| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSV Rheydt präsentiert sich vollkommen neben der Spur

Handball. Es war ein rabenschwarzes Wochenende in der Landesliga für den HSV Rheydt, der beim Hülser SV eine 25:40 (13:20)-Klatsche einstecken musste. Nach zwei Siegen zum Start hat der HSV mittlerweile völlig den Faden verloren und ist kaum noch wiederzuerkennen. Die Gäste kamen schlecht aus den Startlöchern und lagen schnell 3:6 im Hintertreffen. Zwar konnten sie danach auf 7:8 verkürzen, doch als Christoph Schäfer wegen eines Fouls mit der Roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde (22. Minute), war es mit der Herrlichkeit vorbei. Zwar versuchte Rheydt nach der Pause nochmals alles, doch die Bemühungen blieben zumeist Stückwerk. "Das war ein extrem schlechtes Spiel von uns", sagte Trainer Dieter Junkers. "Wir müssen in den nächsten Wochen versuchen, die gröbsten Fehler in den Spielen abzustellen."

Im Spitzenspiel unterlag der ATV Biesel dem Liga-Primus Turnerschaft St. Tönis 29:30 (13:18) und kassierte damit die erste Saisonniederlage. In einer Partie auf hohem Niveau hatten die Gastgeber den besseren Start, was sie insbesondere ihrem glänzend aufgelegten Torhüter Luca Reiter und dessen zahlreichen Paraden zu verdanken hatten. Im Anschluss schlichen sich einfache Fehler in das ATV-Spiel ein, die St. Tönis zu erfolgreichen Tempogegenstößen nutzte. Nach dem Seitenwechsel erzeugte Biesel mehr Druck und startete eine fulminante Aufholjagd bis zum 29:29 eine Minute vor dem Abpfiff, musste dann aber noch unglücklich den Siegtreffer der Gäste einstecken. "Nach dieser tollen Aufholjagd hätten wir zumindest einen Punkt verdient gehabt", sagte Trainer Bodo Deckelt.

Dank eines 42:24 (14:11) bei Borussia Mönchengladbach II setzte sich der TV 1848 an der Tabellenspitze der Bezirksliga fest. Bis zur 20. Minute und dem zwischenzeitlichen 8:8 konnte der Aufsteiger Paroli bieten, ehe die Gäste das Tempo deutlich erhöhten. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns deutlich gesteigert", sagte Trainer Frank Schuren. "Es war eine tolle Teamleistung, was sich auch daran ablesen lässt, dass jeder Feldspieler sich in die Torschützenliste eintragen konnte." Besonders treffsicher waren Poos (8), Stapper (7) und Jansen (5).

Ein ungefährdeter 32:26 (19:13)-Sieg gelang der HSG Wickrath gegen den HSV Wegberg. Nach schneller 6:1-Führung waren die Weichen für den Erfolg bereits gestellt. Einen starken Eindruck hinterließ Torhüter Thomas Bohnen aus der eigenen A-Jugend. "Wir hätten noch deutlicher gewinnen müssen", kritisierte Spielertrainer Markus Odenkirchen, der acht Tore erzielte. Sehr treffsicher waren zudem Leder (7), Ciecierski und Breyer (je 5).

Im Duell zweier verlustpunktfreier Teams unterlag der TV Geistenbeck II vor eigenem Publikum dem Spitzenreiter HG Kaarst/Büttgen 29:32 (10:14). Schnell lag der Gastgeber 3:7 zurück, rappelte sich aber auf und glich zum 8:8 aus. Erst zwei Zeitstrafen zum Ende der ersten Hälfte ließen die Gäste wieder enteilen. Nach dem Wechsel agierte Geistenbeck im Angriff nicht konsequent genug und kassierte dadurch viele Tore durch Tempogegenstöße.

Ein unerwartetes 30:28 (18:13) feierte die TS Lürrip II gegen den TV Beckrath, der die erste Saisonniederlage erlitt. Im Kellerduell gewann Welfia 31:29 (14:13) gegen den TV Korschenbroich IV und verschaffte sich damit ein wenig Luft zum Tabellenende. Ein unnötiges 23:27 (12:15) steckte der ATV Biesel II gegen den TV Erkelenz ein, er wartet weiter auf den ersten Sieg.

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSV Rheydt präsentiert sich vollkommen neben der Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.