| 00.00 Uhr

Lokalsport
Im Grenzlandstadion werden wieder Deutsche Meister gekürt

Leichtathletik. Vom 29. bis 31. Juli ist im Rheydter Stadion erneut ein Leichtathletik-Großereignis - vielleicht sogar mit Olympia-Teilnehmern. Von Paul Offermanns

Das Rheydter Grenzlandstadion wird vom 29. bis 31. Juli wieder Schauplatz eines großen Leichtathletik-Ereignisses sein. Zum vierten Mal nach 1992, 2002 und 2012 finden dort die größten Meisterschaften im Bereich des Deutschen Leichtathletik-Verbandes statt. Von Freitag bis Sonntag kämpfen dann auf der schnellen Kunststoffbahn rund 1600 Jugendliche aus ganz Deutschland in den leichtathletischen Einzel-Disziplinen um Titel und Medaillen. Darüber hinaus ermitteln Männer und Frauen in den Langstaffeln (3 mal 1000 Meter bzw. 3 mal 800 Meter) ihre Deutschen Meister.

Es kann durchaus sein, dass dann auch Athleten am Start sind, die im August Teilnehmer der Olympischen Spiele in Rio sind - und dass Olympioniken von einst Sportler als Trainer zur Seite und betreuen. "Im Grenzlandstadion wird dann Leichtathletik auf hohem Niveau zu sehen sein ", sagt Johannes Gathen, Chefkoordinator vor Ort. Namen kann er aber noch nicht nennen.

Neben zahlreichen deutschen Medaillengewinnern der U18-Euromeisterschaften und U20-Weltmeisterschaften gehen auch die besten Athleten aus dem Großraum Mönchengladbach an den Start und auf Medaillenjagd. Schon jetzt fiebern die Jugendlichen aus Mönchengladbach und Umgebung der "Heim-DM" entgegen. "Im Wintertraining schwitzten sie schon ordentlich und legten die Grundlagen für den Sommer", sagt Gathen. "Zu Beginn der Wettkampfsaison heißt es nun für sie, ihre Form zu finden und die nicht einfachen Qualifikationsnormen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) zu erfüllen. Hierzu haben sie bis Anfang Juli Zeit."

Zum zehnten Mal seit dem Umbau des Grenzlandstadions 1980 macht der DLV im Sommer Station in Rheydt. Seit den Jugendmeisterschaften 2012 richten die beiden großen Leichtathletik-Gemeinschaften in Mönchengladbach, das LAZ Mönchengladbach und die Mönchengladbacher LG, die nationalen Meisterschaften gemeinsam aus. Unterstützung erhalten sie diesmal von der Leichtathletik-Abteilung des TuS Wickrath.

Über 200 ehrenamtliche Helfer werden an den drei Veranstaltungstagen gemeinsam mit rund 80 Kampfrichtern für eine familiäre Atmosphäre sowie für einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe im Grenzlandstadion sorgen. "Das ist eine Mammutaufgabe für die Mönchengladbacher Leichtathleten", sagt Gathen. "Zumal alle hier ehrenamtlich tätig sind. Große Unterstützung erhalten sie dabei auch von Seiten des Schul- und Sportamtes der Stadt Mönchengladbach." Gathen findet: "Das Grenzlandstadion ist bis auf einige kleine Mängel im Top-Zustand. Die Stadt schaffte extra für diese Titelkämpfe neue Hürden an."

Auch die Eintrittspreise stehen schon fest: Erwachsene zahlen fünf Euro (Tageskarte) bzw. zwölf Euro (für alle drei Tage) und Jugendliche drei Euro (Tageskarte) bzw. sieben Euro (alle drei Tage) für die Leichtathletik-Wettkämpfe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Im Grenzlandstadion werden wieder Deutsche Meister gekürt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.