| 00.00 Uhr

Lokalsport
In Odenkirchen kommt wieder Hoffnung auf

Lokalsport: In Odenkirchen kommt wieder Hoffnung auf
"Ich bin zufrieden, denn die Mannschaft verhält sich diszipliniert und hält die taktischen Vorgaben ein", sagt Odenkirchens Trainer Kemal Kuc. FOTO: Staubesand
Fussball. "Es sieht jedenfalls besser aus als vor einigen Wochen", sagt Kemal Kuc, Trainer des abstiegsbedrohten Gladbacher Fußball-Landesligisten. Von Kurt Theuerzeit

Die Zeit der Amateur-Stars ist an der Beller Mühle vorbei. Die verließen den Landesligisten am Ende der Hinrunde und überließen den Übriggebliebenen die scheinbar aussichtslose Schwerstarbeit, die Liga zu halten. Dieses Unterfangen schien zunächst unmöglich zu sein, denn nach dem 4:2-Sieg in St. Tönis im November handelte sich 05/07 neben einem Remis sieben Niederlagen ein. Doch zwei Siege in Folge lassen nun wieder Hoffnung aufkommen, die Klasse doch noch zu erhalten.

"Es sieht jedenfalls besser aus als vor einigen Wochen. Ich bin sehr zufrieden, denn die Mannschaft verhält sich sehr diszipliniert und hält die taktischen Vorgaben ein", sagt Trainer Kemal Kuc. Ihm fällt auch an jedem Spieltag ein neues Spielsystem ein, das die Gegner offensichtlich immer wieder vor Probleme stellt. "Ich erfinde nicht bewusst neue oder greife auf alte Systeme zurück, sondern bin durch Verletzungen oder Sperren gezwungen, das Spiel meiner Mannschaft den Akteuren anzupassen, die auf dem Platz stehen", sagt Kuc.

Vor allem die Defensive war in den vergangenen Wochen immer wieder ein Problem. Mal wurde mit einer Viererkette gespielt, mal versuchte es Odenkirchen mit einem Libero hinter der Viererkette, dann bot man sogar eine Fünfer-Reihe auf. Immer wieder erschienen in diesen Verbänden andere Namen. "Kemal Kuc betraut sogar Stürmer und Mittelfeldspieler mit Abwehraufgaben, aber das funktioniert immer besser", ist selbst der Sportliche Leiter Mathias Komor überrascht.

Zwei Siege in Folge haben Odenkirchen zwar noch nicht von einem Abstiegsplatz weg gebracht, das könnte aber mit einem weiteren Dreier gelingen. "Ich warne dringend davor, den Tabellenletzten Goch zu unterschätzen. Da haben sich schon Spitzenmannschaften die Zähne ausgebissen. Natürlich würde uns dort ein Sieg enorm weiterhelfen, aber einen solchen Sieg müssen wir uns dort hart erarbeiten und erkämpfen", sagt Kuc.

Immerhin kann er wieder auf Abwehrchef Sven Moseler zurückgreifen, so dass die Hintermannschaft eigentlich noch stabiler sein müsste. In der Offensive gibt es hinreichend Spieler, die immer für ein Tor gut sind. In den kommenden Wochen könnte sich die Personallage weiter verbessern. Neuzugang Paul Pötzsch hat nach seiner Verletzung wieder mit dem Lauftraining begonnen. "Er wird aber noch einige Wochen brauchen, bevor er eingreifen kann", sagt Odenkirchens Trainer. Nick Stefes könnte schon im nächsten Heimspiel dabei sein. Dennis Hansen muss vielleicht wegen einer Blinddarmentzündung operiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: In Odenkirchen kommt wieder Hoffnung auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.