| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jahresausklang auf der Trabrennbahn

Trabrennen. Nach dem kurzen "Boxenstopp" im November lädt der Rennverein in Mönchengladbach am Sonntag zum Jahresausklang ein. Zehn Rennen stehen auf dem Programm, das bereits um 12.30 Uhr startet und nicht nur spannende Wettkämpfe, sondern auch lukrative Quoten verspricht.

Denn das parallel vom noch amtierenden ersten Vorsitzenden Werner Pietsch organisierte Wetter-Championat in der Haupttribüne soll und wird den Umsatz an den Wettkassen mächtig ankurbeln. Aktuell haben sich 17 Teilnehmer für die Wettertrophy angekündigt, doch Anmeldeschluss ist erst am Renntag selbst.

Das letzte Meeting auf der Traditionsbahn steht ganz im Zeichen der Trabrennbahn Recklinghausen, denn der Vorstand des Pferdesportparks hat mit einer großzügigen Spende die Dotierung mehrerer Rennen angehoben. Im Hauptrennen des Tages an dritter Stelle streiten gleich elf Gespanne um 2.000 Euro. Das Rennen ist mit der beliebten, aber auch kniffligen Viererwette ausgestattet, die dank einer Garantieauszahlung von 3.000 Euro umso lukrativer erscheint.

Star des Rennens könnte der von Jens Bergmann gesteuerte Hengst Pasi di Girifalco werden. Der Sechsjährige konnte in seiner Karriere 14 seiner 37 Rennen gewinnen und war vor genau einem Jahr in einem schweren PMU-Rennen an der Niersbrücke siegreich. Um wieder auf die Ehrenrunde zu gehen, muss unter anderem Zatopek Boshoeve mit Lokalmatador Michael Nimczyk geschlagen werden.

Im zweiten Rennen sind Sprinterqualitäten gefragt, denn auf dem kurzen Weg von 1609 Metern darf man den Start nicht verschlafen. Formfahrer Jochen Holzschuh schickt gleich drei Pferde ins Rennen und entschied sich am Ende für Helena, die unter seiner Regie förmlich aufblüht. Mit Bendix (Simon Woudstra) und Golfino Bo (Rene Poklin) hat er zwei weitere Eisen im Feuer, die die Co-Favoriten im Rennen namens Baraija BR (Michael Nimczyk) und Red Phoenix mit dem Kaarster Victor Gentz ärgern sollen. Nimczyk setzt auf der Heimatbahn auch auf den selbst gezogenen Ben Kingsley (8. Rennen), mit dem er vor einem Monat in Gelsenkirchen schon gewinnen konnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jahresausklang auf der Trabrennbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.