| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jan Ole Schneiders' Mut wird belohnt

Leichtathletik. Manfred Kreis gönnt sich in "Strecken-Kölsch" auf seinen 150. Marathohn. Er trug die Nummer 150.

Die LAZ-Läufer haben für einen guten Auftakt in die Cross- und Wintersaison gesorgt. Beim Krefelder Martinscross holten Paula Schneiders, Jolina Schmitz und Jan Ole Schneiders (alle Turnerschaft Neuwerk) mit starken Vorstellungen jeweils den Sieg in ihren Altersklassen. Die 14-jährige Paula Schneiders absolvierte als W14-Erste die 1449 Meter lange Strecke in 5:02 Minuten. Im gleichen Lauf lief ihr M15-Trainingspartner Noah Wollgast als Sechster 5:19. Der U18-Jugendsieger Jan Ole Schneiders ging das 3000-Meter-Rennen mutig an und setzte sich schnell von seinen Mitstreitern mit komfortablem Vorsprung ab. Er kam nach 10:43 ins Ziel. Auf der für Jolina Schmitz (U18) recht langen Cross-Strecke setzte sie sich gut in Szene und kam mit großem Vorsprung in starken 11:29 im Ziel an. Der M9-Schüler David Strathmann (M. Gladbacher TV 1848) sammelte über 1050 Meter als Elfter in 4:48 Lauferfahrung. In der M10 überzeugten Christian Lodes als Fünfter (4:07) und Paul Friedrichs (beide Turnerschaft Neuwerk) als Sechster in 4:10 auf 1050 Meter. David Rajter (LGM) schaffte den zweiten Platz bei den Zwölfjährigen über 1449 Meter in 5:19.

Manfred Kreis von der NEW-SG 1926 schaffte beim Rursee-Marathon in Simmerath mit der vom Veranstalter reservierten Startnummer 150 seinen 150. Marathon. Für den 57-Jährigen ging es dabei nur ums Ankommen. Er bewältigte seinen elften Marathon in diesem Jahr in 4:50:37 Stunden. Bei Kilometerpunkt 35 genehmigte er sich bei seinem Bruder Harald, der dort ein Boot liegen hat, am Klubhaus ein frisch gezapftes Kölsch.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jan Ole Schneiders' Mut wird belohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.