| 00.00 Uhr

Lokalsport
Joker Offermann erlöst 05/07

Fussball-Landesliga. Der eingewechselte A-Jugendliche verschafft Landesligist Odenkirchen mit zwei späten Toren ein 2:1 gegen St. Tönis und damit wohl den Klassenerhalt. Von Kurt Theuerzeit

Da hatte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc wieder einmal die richtige Entscheidung getroffen und natürlich dabei auch das nötige Glück: Lange lief 05/07 gegen St. Tönis einem 0:1 hinterher und schien damit wieder auf einen direkten Abstiegsplatz abzurutschen. Doch die Einwechslung des A-Jugendlichen Max Offermann zahlte sich aus. Mit zwei Last-Minute-Toren schoss er Odenkirchen noch zu einem 2:1-Sieg.

"Den haben wir uns auch verdient, denn wir haben vor allen nach dem Rückstand mehr getan als der Gegner und hatten auch deutlich mehr Chancen", stellte Kuc fest, der dann nach dem Schlusspfiff auch kaum noch zu halten war.

Tatsächlich hatten die Gäste lange Zeit nur eine Chance, und die führte direkt zum Torerfolg. Odenkirchen verlor den Ball beim Spielaufbau, und Burhan Sahin hatte dann freie Bahn, um das 1:0 zu erzielen. Danach beschränkten sich die Gäste darauf, Odenkirchens Offensivversuche zu stören. Das gelang auch sehr gut, so dass sich für die Gastgeber auch nur eine Chance ergab: Nach Dragan Kalkans Flanke traf Pascal Moseler nur das Außennetz.

Nach dem Wechsel erhöhte Odenkirchen den Druck auf St. Tönis. Vor allem Tayfun Yilmaz gelang es, mit klugen Pässen seine Stürmer in beste Schussposition zu bringen. In der 68. Minute setzte er so den aufgerückten Dennis Hansen in Szene, aber dessen Schuss ging am langen Pfosten vorbei.

Viele glaubten nicht mehr an eine Wende, die dann durch Offermann in letzter Minute doch noch möglich wurde. Wieder war Yilmaz der Pass- und Ideengeber, der Damir Hamidovic einsetzte. Der hätte schon zum 1:1 treffen können, schob aber den Ball zu Offermann, der seinerseits den Ausgleich erzielte. Odenkirchen blieben im Anschluss noch drei Minuten, die es sehr effektiv nutzte: Nach einem Freistoß für Odenkirchen, den die gegnerische Abwehr zu kurz abwehrte, landete der Ball erneut bei Offermann, der aus 25 Metern abzog, und dieser Ball landete zum Siegtreffer im Netz.

In der Folge spielten sich unbeschreibliche Szenen auf dem Platz ab, denn mit dem Tor wurde die Partie abgepfiffen. Die Spieler waren wie ihr Trainer außer Rand und Band. Der sportliche Leiter Mathias Komor steuerte daraufhin das Klubhaus an: "Nach diesem Nervenkrieg muss ich erst ein Bier trinken. Das mache ich sonst nicht", sagte er. Mit diesem Sieg dürfte Odenkrichen dem direkten Abstieg entgehen.

Odenkirchen: Afari - Stefes, Prigge (81., Offermann), S. Moseler, Hansen - Tafilovic, Sosa - Kalkan, Yilmaz, P. Moseler - Hamidovic. Tore: 0:1 Sahin (31.), 1:1 Offermann (89.), 2:1 Offermann (90+2). Zuschauer: 150.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Joker Offermann erlöst 05/07


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.