| 00.00 Uhr

Lokalsport
Judo-Frauen starten mit einem Remis

Judo. Der Heimkampf zum Bundesliga-Auftakt gegen Bottrop endet mit einem 7:7. Von Georg Amend

Die Frauen des 1. JC Mönchengladbach sind mit dem Ziel in die Bundesligasaison gestartet, erneut Nordmeister zu werden. Das hatten sie unter anderem im Vorjahr geschafft, und auf dem Weg dahin hatte es am ersten Kampftag ein 6:6-Unentschieden gegen den 1. JC Bottrop gegeben. Gemessen daran war das 7:7, das es Samstagabend zum Saisonauftakt gegen eben jenen Gegner gab, wohl ein gutes Omen.

Mannschaftskapitänin Sheena Zander ging voran und entschied ihren Kampf in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm gegen Saskia Wüst für sich - 7:0 lautete die Wertung nach einem Waza-Ari für sie und zwei Shido (Verwarnungen) für ihre Kontrahentin. Zander, die in Oberhausen als Zahnärztin arbeitet, ist häufiger Trainingsgast in Bottrop. "Ich kenne die Kämpferinnen da ganz gut", hatte sie vorab gesagt und behielt auch im zweiten Duell mit Wüst an diesem Tag die Oberhand: Diesmal mit Waza-Ari und Ippon und einer 10:0-Wertung.

Nach Zanders erstem Sieg gingen aber drei Kämpfe an Bottrop: Franciska Szabo (-70 kg) verlor nach 1:16 Minuten Kampfzeit durch Ippon gegen Gabriella Willems, für Stephanie Manfrahs (-78 kg) war nach 3:38 Minuten ebenfalls nach Ippon Ende, für Mona Heeb (-52 kg) nach 2:28 Minuten ebenso. Julia Tillmanns (+78 kg) wiederum, die schon in der vergangenen Saison alle ihre Kämpfe siegreich bestreiten konnte, machte nun auch mit Rike Carola Ruhwinkel per Ippon kurzen Prozess. Das gelang auch Mira Ulrich (-48 kg) gegen Julia Totthoff, die so ihrem Ruf als eine der Top-Talente Deutschlands und Punktesammlerin des 1. JC gerecht wurde. Sanne Verhagen (-57 kg) gewann mit zwei Waza-Ari und Ippon ebenfalls mit 10:0.

Im Anschluss musste sich Manfrahs dann Willems nach Waza-Ari und Ippon klar geschlagen geben, ,auch für Szabo war gegen Alina Fiedler nach Ippon nichts zu holen. Jana Schmitz (-52 kg) verlor gegen Myriam Blavier mit zwei Waza-Ari und Ippon, im längsten Kampf des Tages musste sich auch Samira Bouizgarne (+78 kg) geschlagen geben: Nach 6:39 Minuten entschied Lea Püschel den Kampf mit Ippon. Ulrich gewann dann einmal kampflos und Verhagen nach Waza-Ari und 1:2 Shido mit 7:0 gegen Sina Felske. Das brachte das Remis bei einer Wertung von 64:70 des 1. JC.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Judo-Frauen starten mit einem Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.