| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jüchen kommt in Süchteln nicht ins Spiel und verliert klar 1:3

Nach fünf sieglosen Spiele in Folge war der ASV im Abstiegskampf angekommen, doch der VfL fand beim Kellerkind kaum statt. Von Philip von der Bank

Der ASV Süchteln hatte sich vor der gestrigen Begegnung gegen den VfL Jüchen einiges vorgenommen. Die unglücklichen Spiele der vergangenen Wochen sollten vergessen gemacht werden, was dem Aufsteiger letztlich gelingen sollte. Denn Süchteln zeigte eine engagierte Leistung, die mit einem 3:1 (2:0)-Heimerfolg belohnt wurde. Wichtig für die Mannschaft, die nach fünf sieglosen Spielen in Folge im Abstiegskampf angekommen war.

Von diesem hatten sich die Jüchener zuletzt dank guter Leistungen in den vergangenen Wochen vorerst verabschiedet. Doch für ihren Trainer Michele Fasanelli dürfte dies kein Grund dafür gewesen sein, dass sein Team gestern vor allem in den ersten 45 Minuten viel zu harmlos agierte. "Wir hatten heute vier oder fünf Spieler auf dem Platz stehen, die nicht das abgerufen haben, was sie eigentlich können", sagte Fasanelli. Besser machten es die Gastgeber: Der ASV spielte zielstrebiger und bissiger und belohnte sich in der ersten Hälfte mit zwei Treffern, die beide Nando di Buduo erzielte. Bereits nach sieben Minuten verwertete der erfahrene Stürmer eine Freistoßflanke von Mounir Ben Moussa, bei der Jüchens Keeper Olcay Türkoglu keine allzu glückliche Figur machte. Rund eine halbe Stunde später stand di Buduo völlig blank im Sechzehner und köpfte nach einer Vorarbeit von Morten Heffungs zum 2:0 ein. Die Süchtelner Defensive - in der Trainer Heinrich Losing auf Ben Plauk aus der eigenen A-Jugend setzte und dafür mit einer guten Leistung des Youngsters belohnt wurde - stand da zu jeder Zeit sicher.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Losing mit der Leistung seiner Mannschaft nicht mehr ganz einverstanden. "In der ersten Halbzeit waren wir giftiger und haben wenig Chancen zugelassen. Dann haben wir aber in der zweiten Halbzeit das Fußballspielen eingestellt", erklärte er. Die Hausherren schalteten ein paar Gänge zurück, wodurch die Gäste nun mehr Spielanteile hatten. Doch der VfL wusste dies nicht zu nutzen und kam nur selten aussichtsreich vor das Süchtelner Tor. Die gefährlichste Aktion hatte noch der eingewechselte Danny Hepner, der sich im gegnerischen Strafraum gut durchsetzte, doch sein Schuss wurde abgeblockt. Der ASV sorgte erst in der Nachspielzeit für Klarheit, als Sefer Erdogan aus kurzer Distanz das 3:0 markierte. Wenige Sekunden später betrieb Jüchen dann mit dem Treffer von Jonas Kell immerhin noch Ergebniskosmetik.

Jüchen: Türkoglu - Weuffen (75. Hepner), Peltzer (46. Sousa), Gürpinar, Köller - Jamarishvili, Kell, Rixen, Chaibi - Schmitt (75. Türkay), Ahmeti. Tore: 1:0 di Buduo (7.), 2:0 di Buduo (34.), 3:0 Erdogan (90.+3.), 3:1 Kell (90.+4.). Zuschauer: 40.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jüchen kommt in Süchteln nicht ins Spiel und verliert klar 1:3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.