| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jugendfußballer wollen ihre Trends bestätigen

Fussball. Mit großen Schritten hat sich die U 19 des 1. FC Mönchengladbach nach verhaltenem Saisonstart auf den Weg in die Spitzengruppe der A-Junioren-Niederrheinliga gemacht. Ein Sieg im Nachholspiel gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen (18. November) vorausgesetzt, wären die Westender punktgleich mit Spitzenreiter RW Essen und Verfolger Wuppertaler SV. Dementsprechend herrscht bei Trainer Benni Weeks eine große Zufriedenheit. "Wir wollen jetzt in den nächsten beiden Heimspielen weiter gute Leistungen abrufen und den Trend bestätigen", sagt Weeks. Sein Team muss trotz der Erfolgsserie noch weiter an sich arbeiten. Insbesondere die Chancenverwertung ist ausbaufähig. In der Defensivarbeit hofft Weeks, dass sie demnächst auch über die gesamte Spielzeit konzentriert erledigt wird. Am Sonntag (11 Uhr) empfängt der FC den TSV 05 Ronsdorf. Die Wuppertaler sind Tabellenletzter und haben erst einen Sieg eingefahren.

Die U 16 der Borussen bleibt in der B-Junioren-Niederrheinliga Spitzenreiter Rot-Weiß Essen dicht auf den Fersen. Das 4:3 gegen ETB Schwarz-Weiß Essen nach einem spektakulären Spielverlauf hat für weiteres Selbstvertrauen gesorgt. "Der Sieg war letztlich knapp, aber nicht unverdient", sagt VfL-Trainer Marc Trostel. "Wir können uns nicht immer darauf verlassen, dass wir selbst so viele Tore erzielen. Deswegen müssen wir in den nächsten Spielen unbedingt defensiv besser stehen und verteidigen." Das sollte am Sonntag (11 Uhr) gegen den SV Hamborn kein großes Problem sein. Die Gäste sind Tabellenzwölfter und haben erst sieben Tore erzielt.

In der gleichen Spielklasse rangiert die U 17 des 1. FC Mönchengladbach auf Rang sieben. Der letzte Sieg gelang den Westendern Anfang Oktober gegen Fortuna Düsseldorf (1:0). Beim Aufsteiger BV 04 Düsseldorf, der Tabellenvorletzter ist, soll die Negativserie von drei Niederlagen in Folge durchbrochen werden.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jugendfußballer wollen ihre Trends bestätigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.