| 15.05 Uhr

Tischtennis
Krefeld soll Wickraths Frust spüren

Mit der deftigen 2:9-Heimniederlage gegen die Regionalliga-Reserve der DJK Holzbüttgen will sich der TuS Wickrath nicht länger beschäftigen. "Das Spiel müssen wir abhaken", sagt Michael Rix, der Mannschaftsführer des Männer-Verbandsligisten.

"Die Niederlage darf uns nicht zurück werfen, dazu haben wir im bisherigen Saisonverlauf zu gut gespielt." Spüren soll dies nun Blau-Weiß Krefeld. Die Gastgeber stecken mitten drin im Abstiegskampf der Verbandsliga und brauchen noch jeden Punkt. Allerdings dominierte Wickrath im Hinspiel beim 9:0-Erfolg deutlich.

Wenn sich die zweite Mannschaft des TuS Wickrath nicht doch noch den Verbleib in der Landesliga gefährden möchte, muss gegen die DJK Teutonia St. Tönis ein Sieg her. Die Gäste haben nämlich als Tabellenzehnter vier Punkte Rückstand auf den TuS und könnten diesen mit einem Erfolg in Wickrath verkürzen.

Auf Rang drei liegend hat auch der JTTC Hochneukirch in der Bezirksliga vier Punkte Vorsprung vor dem direkten Konkurrenten, der zweiten Mannschaft des TTC Waldniel. Nachdem alle direkten Aufstiegsträume verpufft sind, soll wenigstens dieser Platz gesichert werden. Immerhin hätte der JTTC dann in einer Relegationsrunde noch die Chance auf den Aufstieg in die Landesliga. Daher soll unbedingt gegen die TG Neuss gewonnen werden; auch wenn die Gäste zuletzt aufsteigende Form bewiesen und sich gegen den Abstieg stemmen.

DJK-Damen fast ohne Chance

Wenig bis gar keine Chance muss den Frauen der DJK Rheydt bei ihrem Spiel in Holzbüttgen vorausgesagt werden. Schließlich ist die dortige DJK souveräner Tabellenführer der Regionalliga und plant bereits fleißig für die zum Greifen nahe Zweitliga-Zukunft. Da würde ein Punktverlust gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel als störend empfunden. Trotzdem werden die Rheydterinnen wieder alles geben, um ein noch besseres Ergebnis als im Hinspiel zu erzielen.

Am Samstag kommt es in der Oberliga der Frauen zum Städteduell Duisburg gegen Mönchengladbach. Zunächst gastiert die Erstvertretung des TuS Wickrath beim TTS Duisburg, ehe am Abend dann die Spvgg. Meiderich bei der Wickrather Reservemannschaft antritt. In den beiden Hinrunden-Begegnungen gewannen die Duisburger Teams jeweils knapp mit 8:6 Punkten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Krefeld soll Wickraths Frust spüren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.