| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kristian Malocaj kämpft beim weltgrößten Turnier in Bangkok

Lokalsport: Kristian Malocaj kämpft beim weltgrößten Turnier in Bangkok
"Ich werde mein Bestes geben, um so weit wie möglich zu kommen", sagt Kristian Malocaj mit Blick auf das Turnier in Bangkok. FOTO: privat
Thai-Boxen. Der Mönchengladbacher Thai-Boxer machte zuletzt mit gleich mehreren Titelgewinnen auf sich aufmerksam. Von Sebastian Eussem

Wäre sein früheres Leben ein Film, man hätte ihn einst gewiss als Tragödie, als Drama bezeichnet. Doch zunehmend bekommt sie eine positive Wendung und entwickelt sich zur einer Geschichte über einen jungen Mann, der sich nach einem schrecklichen Schicksalsschlag nicht nur zurück ins Leben, sondern bis ganz nach oben gekämpft hat: Die Entwicklung in den vergangenen Jahren von Kristian Malocaj ist eines ganz bestimmt, einzigartig.

Nach der Flucht aus seiner albanischen Heimat, dem gewaltsamen Tod seines Vaters und einem kompletten Neuanfang im fremden Deutschland schaffte er nicht nur seinen Hauptschulabschluss, sondern absolviert nun im zweiten Lehrjahr eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker. Seine große Leidenschaft gebührt aber dem Kampfsport, genauer gesagt dem Thai-Boxen. Ein Freund nahm ihn einst mit zum Training, Erfahrung hatte er nicht.

In seiner sportlichen Heimat, dem "Bujin Gym" zahlen sich inzwischen unzählige harte Trainingseinheiten mit Coach Marco Hartmann aus. Zahlreiche Titel wie NRW-Meisterschaften oder die internationale Deutsche Meisterschaft konnte der 20-Jährige schon einfahren. "Seine Entwicklung ist unglaublich. Er wird von Kampf zu Kampf besser", sagt sein Trainer. Am 7. November landete er in Dresden einen Riesenerfolg: Er wurde zum zweiten Male Deutscher Meister im K-1, Landesmeister im Amateur-Thai-Boxen und E.M.L. Champion (European Muay Thai League) im Thai-Boxen. Seine Teilnahme an diesem Wettkampf wurde jedoch von den Organisatoren der Veranstaltung kritisch beäugt: "Man wollte ihn zuerst nicht starten lassen, da man meinte, er sei zu unerfahren", sagte Hartmann. Erst nach seinen Überredungskünsten ließen die Veranstalter Kristian starten, der seine Antwort auf die Diskussionen in sportlicher Hinsicht gab: Nach zwei überzeugenden Siegen nach K.O. sicherte er sich den Titel und hat nun darüber hinaus ein ganz besonderes Ticket in der Tasche: Der Deutsche Meistertitel berechtigt nämlich gleichzeitig zum "Kings Cup Super 8 Tournament" in Thailand.

Dieses Turnier gilt als das größte Thai-Box-Event der Welt und wird im Sanam Luang Park am 6. Dezember in Bangkok vor jährlich 100.000 Zuschauern zu Ehren des thailändischen Königs ausgetragen. "Das ist ein absolutes Highlight für alle Beteiligten", sagt Hartmann. Der Protagonist selbst geht unbefangen in den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere: "Ich werde mein Bestes geben, um so weit wie möglich zu kommen. Dass ich die Ehre bekomme, vor dem König Thailands zu kämpfen und von ihm eingeladen worden zu sein, gibt mir wahnsinnig viel Motivation", sagt Malocaj. Dazu sei bereits die Teilnahme an der Großveranstaltung ein Erfolg. Seine Geschichte nimmt so bereits vor dem Start ein "Happy End" vorweg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kristian Malocaj kämpft beim weltgrößten Turnier in Bangkok


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.