| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kunststückchen zur falschen Zeit

Fussball-Landesliga. Es war eines dieser Fußballspiele, die auch ganz anders hätten laufen können. 0:4 verlor der 1. FC Mönchengladbach beim favorisierten TSV Meerbusch II, doch hätte das Team von Trainer Marcel Winkens in de ersten Halbzeit weniger Pech und mehr Glück gehabt, dann "war mehr drin", wie Winkens sagt. Doch Hayato Yakumaru traf nur den Querbalken und Philipp Bäger hatte sogar noch mehr Pech, denn sein Schuss prallte vom Innenpfosten zurück ins Spiel. Dieses stand daher weiter 0:0 statt vielleicht 2:0 für die Gäste. Über das, was später passierte, sagte Winkens: "Es ist kaum zu glauben, wie es zustande kam."

Kurz nach der Pause war ein Ball eigentlich schon geklärt, doch kam er noch mal zurück in den Strafraum des FC, und ein Abwehrmann versuchte sich zur falschen Zeit in Kunststücken, statt mit klarer Kante zu klären. Der Hackenkick flog ans Schienbein des Meerbuschers Matheos Mavroudis und von dort zum 0:1 aus Gladbacher Sicht ins Tor. Wenig später durfte Aziz Afkir das 2:0 erzielen. "Ich kann ja verstehen, dass meine Jungs nach so einer ersten Halbzeit und dem Gegentor angeschlagen sind. Aber es darf so nicht passieren", sagte Winkens. Er bucht all das weiter unter "Erfahrungen, die wir machen" ab und hofft auf Lerneffekte. Weil Meerbusch noch zweimal traf, fiel das Ergebnis "um zwei Tore zu hoch aus". Ärgerlich: Pascal Schellhammer sah die fünfte Gelb Karte, er ist nun gesperrt. Drei Niederlagen gab es zuletzt, und 2:11 Tore, doch sieht der Trainer keinen Grund zur Panik. "Wir haben gegen einige Topteams gespielt, zu denen gehören wir nicht. Jetzt kommt mit dem DSC 99 Düssseldorf noch ein Kracher, dann geht es gegen Gegner, mit denen wir auf Augenhöhe sind", sagte Winkens. Dann soll es auch wieder Ertrag geben. Spätestens.

FC: Kultscher - Kekaj, Schütz, Uslucan, Schatschneider - Schellhammer, Venhaus - Yakumura, Bäger (75. Anyomi) , Krätschmer (60. Königs) - Disbudak (60. Pohl). Tore: 1:0 Mavroudis (48.), Afkir (56.), 3:0 Leenen (70.), 4:0 Roitzheim (77.). ZS: 75.

(kk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kunststückchen zur falschen Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.