| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lürrip ist nun Dritter, Meer Derby-Sieger

Lokalsport: Lürrip ist nun Dritter, Meer Derby-Sieger
Neuwerks Leon Jansen (l.) hatMeers Stürmer Tahir Molliqai im Blick. Das nützte nichts: Die Sportfreunde verloren das Bezirksliga-Derby mit 1:3. FOTO: Dieter Wiechmann
Fussball-Bezirksliga. Der SV gewinnt 2:1 gegen Rommerskirchen, die Blau-Weißen siegen 3:1 in Neuwerk. Beim PSV sorgt Trainer Marc Ferfers selbst für Tore und den ersten Sieg des Jahres. Emil Neunkirchen verabschiedet sich mit einem 3:0-Sieg als Trainer der FC-Reserve. Von Kurt Teheuerzeit

Auf einen derart erfolgreichen Spieltag mussten Gladbachs Bezirksligisten lange warten. Lürrip besiegte im Spitzenspiel Rommerkirchen 2:1 und kletterte auf den dritten Tabellenplatz. Zum ersten Sieg in diesem Jahr reichte es für Meer beim 3:1-Erfolg im Derby bei Neuwerk. Für die größte Überraschung sorgte der Polizei SV mit dem 1:0-Sieg gegen Kapellen II. Schließlich siegte auch die FC-Reserve gegen Schiefbahn 3:0 und half damit den abstiegsbedrohten Mannschaften aus dem Kreis.

SV Lürrip - SG Rommerskirchen 2:1 (1:1). Das Spitzenspiel wollte Lürrip unbedingt für sich entscheiden. Das wurde von Beginn an deutlich, denn die Hausherren bestimmten das Geschehen und gingen bereits nach 13 Minuten durch Markus Kleff mit 1:0 in Führung. Yannick Müller und Kevin Schmitz hätten kurz darauf nachlegen können, verpassten aber das Gästetor nur knapp. Besser machte es der ehemalige Gladbacher Francesco Sidero, dem aus dem Nichts das 1:1 gelang. "Mit Wind können wir vielleicht nach der Pause mehr Druck ausüben", war sich Lürrips Trainer Markus Lehnen sicher. Schon in der 49. Minute sollte er Recht behalten, als Markus Kleff das 2:1 gelang. "Danach hatten wir noch weitere Chancen, um die Partie klarer und früher zu entscheiden", war Lehnen sehr zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft.

Sportfreunde Neuwerk - Blau-Weiß Meer 1:3 (1:1). Es sagt schon alles, wenn der gegnerische Trainer seinem Gegenüber gratuliert. Das machte Neuwerks Trainer Michael Holthausen nach der bitteren 1:3-Niederlage gegen Meer: "Das hat sich Meer verdient, weil wir nicht die Bereitschaft mitgebracht haben, im Abstiegskampf Engagement zu zeigen. Da waren die Gäste uns deutlich überlegen." Meer hatte zunächst das Spiel im Griff und ging nach zehn Minuten durch Weckop 1:0 in Führung. "Danach haben wir aber das Spiel aus der Hand gegeben und Neuwerk stark gemacht. Nur unser Torwart Timo Böker verhinderte nach dem 1:1 durch Tim Güth weitere Tore der Sportfreunde", sagte Meers Trainer Erhan Kuralay. Nach dem Wechsel fand Neuwerk nicht mehr statt, stattdessen Meers Stürmer Yadi Camara, der zwei Tore zum 3:1-Erfolg beisteuerte.

Polizei SV - SC Kapellen 1:0 (1:0). Wenn keiner trifft, dann muss der Trainer zur Selbsthilfe greifen. Das machte Marc Ferfers für den PSV, der schon nach zehn Minuten das 1:0 erzielte. Die Gäste kamen mit den frühen Störversuchen des PSV überhaupt nicht zurecht, so dass die Gastgeber die Führung sicher in die Pause brachten. Überraschend hatte der PSV in der zweiten Spielhälfte die Partie sicher im Griff und zudem die besseren Chancen. Zweimal ergaben sich für Christian Saarsoo beste Einschussmöglichkeiten, die der Torjäger aber nicht nutzte. Für den Trainer gab es eine Sonderprämie: ein Radler.

1. FC Mönchengladbach II - SC Schiefbahn 3:0 (1:0). Schiefbahn hatte zuletzt durch Siege auf sich aufmerksam gemacht, so dass die FC-Reserve hinreichend gewarnt war. Von Trainer Emil Neunkirchen bestens eingestellt, überließen sie den Gästen das Spiel, um dann aber gekonnt mit schnellen Angriffen zu Chancen zu kommen. Der erste Torerfolg stellte sich aber erst kurz vor der Pause ein. Adama Bance wurde im Strafraum gefoult, und Leo Lekaj nutzte den Strafstoß zum 1:0. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Adama Bance selbst zum 2:0. Der FC hatte nun die Partie sicher im Griff, so dass Schiefbahn keine Gefahr mehr darstellte. Der FC spielte nun immer befreiter auf und kam durch Raphael Hermogenio Gomes zum 3:0. Emil Neunkirchen, der nur für zwei Spiele als Trainer einsprang, soll nun von Markus Saremba abgelöst werden, der die Mannschaft so lange betreut, bis der FC einen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lürrip ist nun Dritter, Meer Derby-Sieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.