| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lürrip legt sich für Kunstrasen ins Zeug

Lokalsport: Lürrip legt sich für Kunstrasen ins Zeug
Abbruch-Party: Am vergangenen Wochenende feierte der SV Lürrip den Startschuss zum Bau des neuen Kunstrasenplatzes. Für die Fete verkaufte der Klub 500 Karten. Das Spielfeld soll zum dritten oder vierten Heimspiel der neuen Saison fertiggestellt sein. FOTO: Theo Titz
Fussball. Der Fußball-Bezirksligist bringt für den neuen Platz 100 000 Euro auf. Jede Mannschaft beteiligt sich an dem Projekt. Von Kurt Theuerzeit

Was macht Lürrips Mittelfeldregisseur Markus Kleff am frühen Morgen mit einem Spaten auf der Bezirkssportanlage? Wieso läuft Stürmer Nico Hermanns dort mit einer Spitzhacke bewaffnet durch die Gegend? Auch die anderen Kicker des SV Lürrip sind mit von der Partie und beginnen bald, Pflastersteine aus dem Boden herauszubrechen oder Zäune einzureißen. "Das ist ein Teil unserer Maßnahmen zur Verbesserung der Teambildung", teilt Trainer Markus Lehnen schmunzelnd mit.

Noch mehr Aufklärung folgt vom Sportlichen Leiter des Klubs, Andreas Zimmermann: "Damit beginnen wir unser Projekt Kunstrasen. Wir haben uns als Verein bereit erklärt 100 000 Euro aufzubringen, entweder durch Eigenarbeiten, durch Spenden oder Geld, das wir durch andere Aktivitäten erwirtschaften." Aber nicht nur der Landesligakader machte mit, sondern auch die Spieler aus der Reserve. "Die Senioren müssen pro Mannschaft 100 Arbeitsstunden leisten, die Jugendmannschaften 50 Stunden", sagt Zimmermann. "Das machen alle gerne für den Verein, für die Jugendlichen springen auch Väter und Mütter ein." Zudem verfügt der Klub über eine Reihe unterschiedlicher Handwerker, die im Laufe der kommenden Monate wieder dafür sorgen, dass die Anlage nach dem Abriss in neuem Glanz erstrahlt.

Für die ersten Spiele der neuen Saison wird der SV Lürrip den Kunstrasenplatz noch nicht benutzen können, aber im dritten oder vierten Heimspiel soll es soweit sein. Die neue Anlage stellt ein weiteres Erfolgserlebnis nach dem bitteren Abstieg aus der Landesliga dar. "Zum Saisonstart war die Lage nicht allzu rosig, aber wir haben uns dann allmählich deutlich gesteigert und eine Spielzeit hingelegt, während der wir nicht zittern mussten. Zudem haben sich viele Spieler deutlich weiterentwickelt", ist Lehnen sehr stolz auf sein Team.

Mit Philipp Kremer, Celil Günes und Torwart Niklas Schnitzler erhielten schon in der abgelaufenen Saison drei A-Jugendliche Gelegenheit, den Seniorenbereich kennenzulernen, so dass die Bezirksliga für sie kein Neuland mehr ist. Um die Mannschaft weiter zu verstärken sind zusätzlich erfahrene Spieler geholt worden.

Michael Kersten kehrt vom 1. FC Mönchengladbach zurück. Vom MTV Gießen hat sich der 26-jährige Jens Stägbauer Lürrip angeschlossen. Dazu kommen Marco Schallenburger (Holt), Michel Anthony (ASV Süchteln) und Dario Cancian (Blau-Weiß Meer). "Dadurch, dass auch Markus Kleff und Michael Harrison weitermachen, haben wir einen Kader, der mit Erfahrung und jugendlichem Elan ausgewogen besetzt ist", sagt Andreas Zimmermann. Sportlich klingt das schon nicht mehr nach Baustelle. Übrigens waren für die Abbruch-Party, die am vorigen Wochenende stattfand, über 500 Karten verkauft worden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lürrip legt sich für Kunstrasen ins Zeug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.