| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lürrip stoppt Negativlauf mit 2:0-Sieg

Fussball-Bezirksliga. Die Reserve des 1. FC Mönchengladbach kommt gegen die SG Kaarst 1:6 unter die Räder und muss auch noch zwei Feldverweise verkraften. Meer verliert 0:3 gegen Grevenbroich. Neuwerk unterliegt den starken Meerbuschern mit 2:4. Von Kurt Theuerzeit

Die Reserve des 1. FC Mönchengladbach bleibt unberechenbar. Diesmal handelte sie sich wieder einmal eine bittere 1:6-Niederlage gegen die SG Kaarst ein. Lürrip konnte dagegen den Negativtrend der vergangenen Wochen durch einen 2:0-Sieg gegen Willich stoppen. Es war der einzige Sieg für Gladbachs Bezirksligisten, denn Neuwerk und Blau-Weiß Meer verloren. Der Polizei SC war an diesem Spieltag spielfrei.

1. FC Mönchengladbach II - SG Kaarst 1:6 (0:3). Schon nach fünf Minuten begann für den FC ein katastrophaler Verlauf, denn David Sarik traf für Kaarst zum 1:0. Nur zwei Minuten später unterlief FC-Torwart Phillip Beckers ein Fehler, und der Ball landete zum 2:0 im Netz. Während Kaarst bei fast jedem Schuss traf, brachte der FC den Ball nicht im gegnerischen Tor unter, obwohl sich die Gastgeber zahlreiche Chancen erarbeiteten. Nach einer halben Stunde folgte das 3:0. Zudem handelte sich Jonas Symes eine Gelb-Rote Karte ein. "Man kann das kaum glauben. Wir spielen sehr gut, aber wir treffen nicht", war dann auch FC-Trainer Fabian Vitz ratlos. Nach dem 0:4 brachte das 1:4 von Leo Lekaj noch einmal Hoffnung, denn der FC setzte weiter nach. Als dann aber auch noch Phillip Beckers wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums eine Rote Karte sah, hatte der FC keine Chance mehr, zumal Abwehrspieler Thomas Küppenbender ins Tor musste. Unter diesen Voraussetzungen waren zwei weitere Tore der Gäste zum 1:6 fast noch erträglich.

SV Lürrip - VfL Willich 2:0 (0:0). "Das wird und muss heute unbedingt ein schmutziger Sieg werden", orakelte Lürrips Trainer Markus Lehnen kurz vor dem Anpfiff. Sicher wäre er noch mehr zufrieden gewesen, wenn seine Mannschaft dann auch spielerisch überzeugt hätte. Das gelang Lürrip aber nicht. Die Unsicherheit spielte in vielen Aktionen mit, so dass die Hausherren nur selten erfolgversprechend vor das Willicher Tor kamen und dann auch noch die wenigen guten Möglichkeiten vergaben. Erst durch Mithilfe des Willicher Torwarts erzielte Nico Hermanns das 1:0. Danach lief es bei den Platzherren wesentlich besser. Endlich wurde einmal schnell und genau gespielt, und schon hieß es durch Kevin Schmitz 2:0, wobei Matthias Smyczek glänzende Vorarbeit geliefert hatte. Lehnen war dann auch zufrieden: "Es hätte noch deutlicher werden müssen, aber ich bin froh, dass wir endlich wieder drei Punkte geholt haben."

Blau-Weiß Meer - TuS Grevenbroich 0:3 (0:1). "Meine Spieler schießen nicht, sondern wollen den Ball ins Tor tragen. Deshalb verlieren wir die Spiele", sagte Meers Trainer Erhan Kuralay. Die Gastgeber gerieten früh 0:1 in Rückstand, übernahmen dann aber das Kommando. Allerdings blieb der TuS mit seinen Kontern immer gefährlich. In der Schlussphase setzte Meer alles auf eine Karte, handelte sich aber bei zwei Kontern zwei Tore zum 0:3 ein.

Sportfreunde Neuwerk - TuS Meerbusch II 2:4 (1:2). In Neuwerk stimmen immerhin die Zuschauerzahlen: 100 Zuschauer staunten über die Sportfreunde, die gegen den Favoriten Meerbusch schon nach fünf Minuten durch Andie Cebulski mit 1:0 führten. Nach einem tollen Konter hatte Tim Güth sogar die Chance zum 2:0. "Dann wäre die Partie vielleicht anders gelaufen", sagte Trainer Michael Holthausen. Er erkannte aber auch an, dass Meerbusch in der Folge absolut überlegen war und verdient 4:1 führte, ehe Güth in letzter Minute noch das 2:4 gelang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lürrip stoppt Negativlauf mit 2:0-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.