| 00.00 Uhr

Lokalsport
Marc Leimbach viel zu stark für Daniel Schillings

Tennis. Ulrich Makowka aus Hamburg ist mit dem Wohnwagen da, und mit seinen Kindern. Die spielen fröhlich auf dem großzügigen Gelände des Gladbacher HTC. Der Vater, die Nummer 1 der Setzliste der Herren 45 beim Badwerk Cup, sammelt eifrig Weltranglisten-Punkte. Hier Wohnwagen-Idylle, daneben Sport auf Weltklasse-Niveau für Senioren: Auch das macht so ein Turnier aus, das heute ab 10 Uhr mit den Endspielen endet.

Die wenigen Mönchengladbacher Teilnehmer sind inzwischen raus: Doch da ist immerhin noch eine Dame, die einst hier Kreissportwartin war: Reinhilde Adams, 64 Jahre, Nummer 18 in der Weltrangliste der 65er-Klasse. "Ich komme immer wieder gerne hierhin", sagt sie, die in heute in Meerbusch wohnt und deutsche Spitzenklasse ist. Zwei Spieler des GHTC sind als Letzte ausgeschieden: Lutz Hähle im Viertelfinale der Herren 40 in drei Sätzen, und Daniel Schillings, ganz glatt gegen Marc Leimbach. Doch der ist Deutscher Meister, die Nummer 2 der Welt bei den Herren 35 und hier der große Favorit in der "Königsklasse"der Senioren.

Es läuft gut bisher. Große Überraschungen hat es immer noch nicht gegeben. Und das Wetter hat weit besser mitgespielt, als nach den Vorhersagen zu befürchten war: Die angedrohten Gewitter und der Regen sind ausgeblieben, bis gestern Abend jedenfalls. "Zum Glück, denn wir haben einen sehr straffen Zeitplan", sagt Turnierleiter Carsten Thamm. Der Badwerk Cup endet heute, am Sonntag geht es dann mit der Bundesliga weiter beim GHTC.

(oes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Marc Leimbach viel zu stark für Daniel Schillings


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.