| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mennrath geht den nächsten Schritt

Lokalsport: Mennrath geht den nächsten Schritt
Szene aus dem Bezirksligaderby am Wochenende: Mennraths Marc Esser (links) passt nach vorne, Giesenkirchens Kapitän Marvin Hermes läuft ihn an, Schiedsrichter Bekir Durmus schaut genau hin. Mennrath verlor am Ende 0:1. FOTO: Theo Titz
Fussball. Der Bezirksliga-Aufsteiger mischt in der Spitzengruppe mit und hat im Noch-FC-Trainer Markus Horsch einem Landesligisten eine Führungskraft abgenommen. Möglichst bald soll nun zudem noch der Kader verstärkt werden. Von Kurt Theuerzeit

Mennrath rüstet auf. Dem Bezirksligisten ist es gelungen, Markus Horsch, der noch Landesliga-Trainer beim 1. FC Mönchengladbach ist, in die Mennrather Kull zu holen, wo die Victoria meist vor vielen Zuschauern Spiele der besonderen Art zelebriert. Viele Tore sind fast immer garantiert, natürlich auch wegen der Gegentore, die man einstecken muss. Als Neuling befindet sich Mennrath in der Spitzengruppe der Liga und scheint den Ehrgeiz zu haben, sich weiter zu verbessern.

Dafür wird nun zunächst das Umfeld im sportlichen Bereich der Victoria verbreitert. "Wir sind froh, dass wir Markus Horsch als Team-Manager gewinnen konnten. Wir brauchen jemanden, der mit seinen Kontakten und seiner Erfahrung das ehrenamtliche Umfeld entlasten kann. Er soll auch die Verzahnung der Senioren- und Jugendmannschaften optimieren. Es ist wohl eine glückliche Fügung, dass wir ihn verpflichten konnten", sagt Vorsitzender Wolfgang Platen.

Horsch kann wahrscheinlich seinen künftigen Aufgabenbereich schon sofort - und nicht, wie zunächst geplant, nach den letzten Spielen des FC in diesem Jahr - wahrnehmen. Beim Landesligisten laufen konkrete Gespräche mit möglichen Nachfolgern, die noch in dieser Woche beendet werden sollen. Es ist davon auszugehen, dass in der nächsten Woche gegen Rath ein anderer Trainer auf der Bank des FC sitzen wird. Diese Entwicklung ahnte Horsch wahrscheinlich, denn er ist bereits am Montag in den Süden in Urlaub geflogen.

Mit ihm und Trainer Simon Netten hat Mennrath nun zwei Führungskräfte im Boot, die beide ehrgeizig sind und vielleicht die Bezirksliga als Zwischenstation betrachten, die möglichst bald verlassen werden soll. "Wir haben sicher schon viel Qualität im Kader, aber wir haben ja auch gesehen, dass wir uns da und dort verstärken müssen, um stabiler zu werden", sagt Netten. Er wird zusammen mit Horsch versuchen, in der Winterpause den Kader gezielt zu verstärken.

Davon scheint dann auch Nachbar Rheindahlen zu profitieren, denn es werden auch einige Akteure (Fabian Pesch, Tim Kiak und Tim Hopf) Mennrath verlassen und sich dem Kreisligisten anschließen. Rheindahlen braucht erfahrene Spieler, um die junge Mannschaft in der Kreisliga A zu stabilisieren. Durchaus denkbar, dass der SC sich noch weiter verstärkt.

Ob Mennrath das schon in der Winterpause gelingt, wird auch von den Verhandlungen mit den Vereinen abhängen, deren Spieler zur Victoria wechseln wollen. "Es wäre schön, wenn uns das in den Gesprächen gelingt. Unter Druck stehen wir aber nicht. Wir sind schon mit der augenblicklichen Situation nicht unzufrieden. Erreichen wir die Relegation, ist das ein toller Erfolg. Mehr ist dann vielleicht in der folgenden Spielzeit möglich", sagt Platen. Man darf also sicher sein, dass die Victoria noch einen Schritt nach oben unternehmen will. Das Umfeld wird erweitert, der Kader dürfte spätestens nach der Saison folgen, egal in welcher Klasse Mennrath antritt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mennrath geht den nächsten Schritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.