| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mennrath und RSV sind nicht zu stoppen

Fußball-Landesliga. Giesenkirchen kam in Dilkrath zum ersten Sieg. Lürrips Marc Ferferrs rettete noch ein 3:3. Von Kurt Theuerzeit

Die Neulinge sind nicht zu stoppen. Mennrath und der RSV gewannen auch gestern Abend ihre Spiel. Mennrath besiegte Strümp 4:1, der Spielverein schlug Grevenbroich 2:1. Giesenkirchen zeigte sich nach dem 0:1 gegen Rheydt erholt und siegte in Dilkrath sicher mit 3:0. Lürrip kam gegen Willich nur zu einem 3:3, die FC-reserve verlor in Bedburdyck 1:2.

Victoria Mennrath - SSV Strümp 4:1 (4:1). Bis zur Pause war die Partie bereits klar für die Victoria gelaufen. Innerhalb von elf Minuten hatten Noah Kubawitz und Evgeni Pogorelov die Gastgeber mit 3:0 in Führung gebracht. Zwar war den Gäste noch das 1:3 gelungen, aber Kai Günter Wiechmann traf dann noch zum 4:1. "Wir hatten danach weitere Möglichkeiten, die wir nicht genutzt haben. Ich bin aber mit der Leistung sehr zufrieden", sagte Mennraths Trainer Simon Netten. Vielleicht hat sich Mennrath aber auch geschont, denn Sonntag steht das Spitzenspiel in St. Tönis an.

Rheydter SV - TuS Grevenbroich 2:1 (1:1). Eigentlich wissen alle Gegner, wer beim Spielverein die Tore schießt und wie sie zustande kommen. Dennoch sind Ferdi Berberoglu und René Schnitzler nicht an die Leine zu legen. Ferdi Berberoglu flankt, René Schnitzler steht im Strafraum immer richtig und traf auch gegen den TuS zweimal. Da war der zeitweise Ausgleich der Gäste nur ein kleiner Schönheitsfehler. In Waldniel ist der RSV Sonntag klarer Favorit.

SV Lürrip - VfL Willich 3:3 (2:1). Lürrips Jasin Al-Zaben gelang schon nach sechs Minuten der erste Paukenschlag mit dem 1:0. Nach Willichs Ausgleich brachte er seine Mannschaft mit 2:1 in Führung. Doch nach dem Wechsel machte Willich plötzlich Druck, Lürrip geriet in Straucheln und lag plötzlich mit 2:3 zurück. Immerhin traf der eingewechselte Marc Ferfers in der 85. Minute noch zum 3:3. "Wir müssen am Sonntag in Gnadental in der Defensive sicherer stehen", sagte Lürrips Trainer Norbert Ringels.

Fortuna Dilkrath - DJK/VfL Giesenkirchen 0:3 (0:3). Nach dem 0:1 im Derby gegen den RSV zeigte sich Giesenkirchen erholt und sicherte sich mit einer starken Leistung in der ersten Halbzeit einem 3:0-Sieg und die ersten Punkte. Schon nach zehn Minuten wurde die spielerische Überlegenheit der Gäste durch das 1:0 von Michael Gherman belohnt. Die Führung brachte weitere Ruhe in die Aktionen der Gäste, die die Partie sicher im griff hatten. Jeff Mrowka verschaffte sich mit dem 2:0 ein persönliches Erfolgserlebnis. Erik Pöhler gelang noch vor der Pause das 3:0. "Ich bin froh, dass wir gesiegt haben. Die Jungs haben so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können", sagte Trainer Volker Hansen. Sonntag hat Giesenkirchen Holzheim zu Gast.

SV Bedburdyck - 1. FC Mönchengladbach 2 :1 (0:0). Eine Stunde war die Welt für die engagierten Gäste in Ordnung. Mit einem Remis wäre FC-Trainer Manuel Moreira zufrieden gwesen. Dann aber gelangen den Gastgebern in zehn Minuten zwei Tore. Özgur Sezgin traf kurz vor Schluss noch zum 1:2. Sonntag spielt der FC in Kaarst.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mennrath und RSV sind nicht zu stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.