| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mettler ist sauer auf sein Team

Handball-Landesliga. Der HSV Rheydt verliert unnötig, der RSV verkauft sich mit einem Rumpfteam gut.

Das Spitzenspiel endete mit einer 28:20 (16:16)-Niederlage des HSV Rheydt beim SV Straelen. "Wir waren heute bestimmt nicht die schlechtere Mannschaft, wir haben uns nur zu dumm angestellt, und darüber bin ich richtig sauer", so der Rheydter Trainer Bernd Mettler. Anfangs gingen die Gäste die Aufgabe mit der nötigen Lockerheit an und waren das dominierende Team. Doch dann schlichen sich immer mehr leichte Fehler ein, die die Gastgeber stets nutzten. Nach dem Seitenwechsel trumpften die Gäste zwar noch einmal auf, doch dann war es mit ihrer Herrlichkeit vorbei. Insbesondere in den letzten zehn Minuten war die Fehlerquote zu hoch, um in diesem Spitzenspiel etwas zu holen. Mi. Gogol (8/3), Boessem, Schmitz (je 5), Berck (3), Rosskamp (3/1), Ma. Gogol (2), Schaefer und F. Langen erzielten die HSV-Tore.

Eine 26:27 (14:13)-Niederlage kassierte die Turnerschaft Lürrip, die mit einem Rumpfkader antrat, beim ASV Süchteln. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit ein gleichwertiger Gegner, doch am Ende fehlte das nötige Glueck. TS-Tore: Bosnjak (8/2), Fluegel (5), von der Weyden, Auth (je 4), Spancken (3), Schimanski und Frieß.

Ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt gelang dem Rheydter SV mit dem 31:29 (20:15)-Erfolges gegen den VT Kempen. Wegen personeller Notlage wollte der RSV die Partie verlegen, doch Kempen stimmte nicht zu. So spielte Rheydt mit einem Torhüter im Feld. "Es war eine tolle Leistung der Mannschaft, wenn man bedenkt, wen wir überhaupt zur Verfügung hatten. Deshalb ist der Sieg noch höher einzustufen", sagte Trainer Achim Schneiders. RSV-Tore: Koenig (11/2), N. de la Vega (7), Kalbe (6), Kakulies (4), Kazirod (2) und Bihn.

Unspektakulär war der 30:24 (15:12)-Erfolg des ATV Biesel gegen den TV Oppum 2. Zumindest bewiesen die Gastgeber eine tolle Moral, denn Mitte der zweiten Halbzeit lagen sie mit zwei Toren im Hintertreffen. "Wir sind schlecht aus der Halbzeit gekommen, doch mit ein paar Umstellungen konnten wir das Spiel drehen", sagte Trainer Felix Linden. ATV-Tore: Burkhardt (8), Kuellertz (6/1), Saxenhausen, Frantzen, Genenger (je 4), Dauben (2), Krichel und Hartkopf.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mettler ist sauer auf sein Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.