| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit Manndeckung zum Erfolg: TVK gewinnt 28:22

Handball. Gegen die HSG Varel-Friesland führt eine ungewöhnliche Maßnahme zu einem "Sieg des Kollektivs" (Ronny Rogawska). Von Wiltrud Wolters

3. Liga Ungewöhnlich aber wirkungsvoll sind die Handballer des TV Korschenbroich im Heimspiel gegen die HSG Varel-Friesland aufgetreten. Eine doppelte Manndeckung brachte letztlich den angepeilten Erfolg. Korschenbroich siegte 28:22 (14:12) und belegt in der 3. Liga West nun hinter der HSG Krefeld den vierten Platz.

Die Männer des TVK hatten indes ein richtig hartes Stück Arbeit zu verrichten, denn so klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie beileibe nicht. Die Gäste aus Friesland erwischten sogar den besseren Start. Nach 2:0 und 2:2 setzten sie sich auf 5:2 ab, wenig später vom 5:5 auf 7:5. Das war der Moment, indem TVK-Trainer Ronny Rogawska bei den Gästen nicht nur Malvin Sebastian Patzack (7 Treffer) sondern auch Marek Mikeci (fünf) mit einer Manndeckung bedachte. "Wir haben sie damit komplett rausgenommen. Das hat sehr gut funktioniert. Unsere restlichen vier dahinter hatten zwar einen riesengroßen Raum zu verteidigen, aber das haben sie gut gemacht", meinte Rogawska. Außerdem stellte er Benedikt Köß für Paul Keutmann ins Tor. Auch das erwies sich als Volltreffer. Köß machte ein gutes Spiel. Die Maßnahmen zeigten also Wirkung.

Nach dem 5:7 gelangen den Korschenbroichern fünf Treffer in Folge zur 10:7-Führung. Zur Pause lagen die Gastgeber vor 581 Zuschauern 14:12 vorne. Nach dem Wechsel dominierte der TVK. Dennoch schafften es die Hausherren nicht, sich deutlich abzusetzen. "Gegen ihre 6:0-Abwehr hatten wir es sehr schwer. Wir haben zwar das Richtige gemacht, aber sie hatten auch einen guten Torhüter, und der hat sehr gut gehalten", erklärte Rogawska. So blieb es lange Zeit eng. Korschenbroich führte 15:14, nach 40 Minuten 18:16 und nach 45 Minuten 19:18. Erst in der Schlussphase schafften es die Korschenbroicher, sich über 23:19 und 26:21 deutlich abzusetzen.

"Für mich ist es ein Sieg des Kollektivs", sagte Rogawska. Neben Köß spielte sich Dennis Backhaus in der Abwehr wie im Angriff in den Vordergrund. Er erzielte sechs Tore. Spielmacher Tom Wolf gab sein Comeback. Nach einer Viertelstunde konnte sich der 21-Jährige dabei in die Torschützenliste eintragen und erzielte den zwischenzeitlichen 6:7-Anschlusstreffer für die Gastgeber. "Das gute Comeback von Tom hat mich sehr gefreut", sagte Kai Faltin, der sportliche Leiter und Manager des TV Korschenbroich.

TV Korschenbroich Paul Keutmann, Benedikt Köß - Mathias Deppisch (2), Dennis Backhaus (6), Gerrit Stassen (1), Michel Mantsch (8/2), Simon Foerster, Tom Wolf (1), Markus Neukirchen, Nicolai Zidorn (2), Max Schreiner, Justin Müller (6), Max Zimmermann (2).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit Manndeckung zum Erfolg: TVK gewinnt 28:22


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.