| 00.00 Uhr

Lokalsport
Morgen startet an der Niersbrücke die Saison

Trabrennen. Gleich am ersten Sonntag des neuen Jahres darf Elmar Eßer, der gerade erst zum Vorsitzenden des Mönchengladbacher Trabrennvereins und somit zum Nachfolger von Werner Pietsch gewählt wurde, stolz sein. Denn die neue Saison beginnt morgen auf "seiner" Bahn, auf dem Kurs an der Niederbrücke. Es ist die erste von 17 Rennveranstaltungen in Mönchengladbach, die in Eßers erstem Amtsjahr geplant sind, darunter allein drei PMU-Renntage. Beim Auftakt-Meeting 2016 präsentiert der Gladbacher Traditionsverein acht Rennen. Das ist ein üppiges Programm, der Eintritt ist wie üblich frei.

In allen Profi-Rennen ist der deutsche Meister Michael Nimczyk dabei. Er will gleich zu Saisonbeginn an seine zahlreichen Erfolge auf der Heimatbahn in der abgelaufenen Saison anknüpfen. "Es ist schön, dass der Rennverein unter neuer Vorstandschaft ähnlich viele Renntage plant wie im Vorjahr. Ganz besonderes freue ich mich und auf die lukrativen PMU-Rennen", sagt Nimczyk.

Der Goldhelmträger hat mit Enzo Newport gleich zu Beginn des Renntages um 13.48 Uhr ein heißes Eisen im Feuer. Er steuert den Wallach zum ersten Mal, ist jedoch überzeugt vom Können des großen Braunen. Die Konkurrenz ist aber groß. In Freelady ist eine Gladbacher Bahnspezialistin dabei, die ihre letzten drei Rennen siegreich beendete.

Im Sulky sitzt Erfolgs-Trainer Jochen Holzschuh, der auf 49 Siege als Trainer und einen sechsten Platz in der deutschlandweiten Wertung blicken kann. Allerdings ist er derzeit leicht gehandicapt. Grund dafür ist eine Leistenbruch-Operation zu Wochenbeginn, die ihn jedoch nicht davon abhalten kann, morgen zu starten. Holzschuh gegen Nimczyk - so könnte auch das Duell im fünften Rennen lauten. Holzschuh setzt El Raoul. Gegen Mr. Cashman und Nimczyk bahnt sich ein spannender Zweikampf an, in den sich aber auch Tim Schwarma mit Yumiro einmischen könnte. Durch Sarina B (Simon Woudstra) und Shure Hit (Jens Bergmann) bekommt das Rennen weitere Würze.

Drei der acht Rennen des morgigen Tages sind den Hobbyfahrern gewidmet, die sich in zwei Abteilungen diesmal in der besten Tagesklasse treffen.

(ikm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Morgen startet an der Niersbrücke die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.