| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach 0:7: van Lent entschuldigt sich beim Gegner MSV

Fussball. Seine Reaktion nach dem Abpfiff bezeichnete Arie van Lent selbst als Galgenhumor. "So darf man sich als Mannschaft von Borussia Mönchengladbach nicht präsentieren", sagte der U23-Coach nach dem 0:7 im Testspiel gegen Drittligist MSV Duisburg im Grenzlandstadion, die eigentlich die Generalprobe sein sollte. "Ich habe mich gerade schon bei meinem Kollegen Ilia Gruev entschuldigt. Das sollte für den MSV hier eigentlich ein Härtetest sein, der war es nicht."

Dabei hatte die Partie für die Borussen gar nicht so schlecht begonnen. Denn in der Frühphase hatten Mike Feigenspan und vor allem Kwame Yeboah durchaus ihre Möglichkeiten. "Da hätten wir 2:0 führen müssen, natürlich wäre dann alles anders gewesen", sagte van Lent, der auch auf das Personal verwies, das ihm zur Verfügung stand. Auf der Bank saßen nur drei Feldspieler. "Zum einen werden von den elf Startelf-Spielern zum Auftakt nur drei oder vielleicht vier auflaufen, zum anderen haben heute sehr viele auf Positionen gespielt, wo sie eigentlich nicht zu Hause sind." Zuletzt hatte André Schubert zu den zahlreichen Verletzten auch noch Bilal Sezer und Gino van den Berg zu den Profis geholt.

Demnach ist die Leistung gegen den MSV auch in Teilen erklärbar. Das Pech der Borussen war, dass die Duisburger ab der 27. Minute praktisch jeden Schuss an Torhüter Tim-Oliver Hiemer vorbei brachten. Borussias Regionalliga-Auftaktspiel gegen Schalke 04, das für den kommenden Samstag geplant war, wurde wegen der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Junioren auf den 30. August verlegt. So steht der Auftakt nun erst am 6. August bei Viktoria Köln an.

(kpn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach 0:7: van Lent entschuldigt sich beim Gegner MSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.