| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachbarschaftstreffen in der Relegation?

Fussball. "Treffpunkt Relegation" könnte es für den Landesligisten Jüchen und den Bezirksligisten Giesenkirchen spätestens am 28. Mai heißen. Nach dem letzten Spieltag in den beiden Ligen dürfte endgültig feststehen, welcher Landes- oder Bezirksligist sich über die Relegation noch retten oder aufsteigen kann. Einer von acht Anwärtern wird dann ein verspätetes Saisonglück erleben dürfen. Von Kurt Theuerzeit

Jüchen dürfte recht sicher als ein Teilnehmer feststehen. Allerdings besteht für den VfL noch eine geringe Chance, sich zu retten. Die Partie in Viersen am Sonntag muss gewonnen werden. Eine Woche später muss ein weiterer Sieg gegen den Nachbarn Nievenheim hinzukommen. Freundschaftliche Töne waren in der Vergangenheit aus Nievenheim Richtung Jüchen nie zu hören.

Ein wenig besser dürfte es für Giesenkirchen aussehen. Der zweite Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Relegationsrunde berechtigt, ist Giesenkirchen sicher. Wird Giesenkirchen sogar Meister, muss der ASV Süchteln in die Relegation. Der ASV hatte diese Chance bereits im Vorjahr, verpasste sie aber. Beim ASV weiß man, dass die Relegation dem Roulette sehr nahe kommt.

Acht Teams nehmen an diesem Roulette teil. Zwei Landesligisten, die in den Gruppen 1 und 2 auf Platz 16 gelandet sind. Dazu kommen jeweils die Vizemeister aus den sechs Bezirksligen. Die Auslosung der Relegation-Spiele wurde bereits vor Saisonstart vorgenommen. Zusammentreffen kann Jüchen auf den Vertreter der Bezirksliga 3 (Süchteln oder Giesenkirchen) aber erst in der zweiten Runde. Allerdings auch nur dann, wenn sich der Vizemeister aus Bezirksliga 3 in der ersten Runde durchgesetzt hat. Von den acht Bewerbern wird sich aber nur der Sieger des Finalspiels in der kommenden Saison Landesligist sein.

In der ersten Runde müsste Jüchen am Mittwoch (31. Mai) beim SV Uedesheim antreten. Giesenkirchen oder Süchteln haben es mit einem Vertreter aus dem Essener Bereich zu tun. Im Moment kommen noch vier Kandidaten in Frage. Vier Tage später käme es zu einem Aufeinandertreffen des VfL Jüchen mit Süchteln oder Giesenkirchen, wenn sich die Vertreter aus dem heimischen Bereich zuvor durchgesetzt haben. Der Sieger dieser Partie ist drei Tage später im Finale gefordert, denn nur der Final-Sieger spielt in der neuen Saison in der Landesliga.

"Wir haben noch zwei Spiele und können sechs Punkte holen. Das ist unser Ziel, wobei wir am Sonntag in Viersen Gas geben müssen. Ohne diese sechs Punkte müssen wir in die Relegation", sagt Sebastian Muyres, der die Mannschaft bis zur Winterpause betreute und sich jetzt weiter als Spieler zur Verfügung stellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachbarschaftstreffen in der Relegation?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.