| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neuer Trainer für eine Woche

Fussball. In Giesenkirchen steht für Co-Trainer Jörg Pufahl eine besondere Aufgabe an. Von Kurt Theuerzeit

Trainerwechsel beim Bezirksligisten Giesenkirchen! - Allerdings nur für eine Woche, die Woche, die Trainer Daniel Saleh in der Türkei verbringt. Am Sonntag ist Jörg Pufahl damit der Chef und muss mit dem Aufsteiger den überraschenden zweiten Tabellenplatz bei Fortuna Dilkrath verteidigen. Das bringt den ehemaligen Oberligaspieler allerdings überhaupt nicht aus der Fassung, obwohl er die Fortunen vor einigen Jahren trainiert hat. Seine Spieler dürften da schon ein wenig mehr angespannt sein, denn als Tabellenzweiter sind sie nun Gejagte.

"Gerade Dilkrath hat schon in der Vergangenheit immer den Mannschaften Probleme bereitet, die in der oberen Tabellenhälfte standen. Da müssen wir schon eine sehr gute Leistung abrufen, um dort zu bestehen", weiß Pufahl. Aber er macht sich dennoch um seine Jungs wenig Sorgen: "Die sind alle gescheit im Kopf und ordnen das alles richtig ein", sagte er. Pufahl ist nicht nur als Oberligaspieler weit herumgekommen, sondern hat auch schon als Trainer einige Klubs kennengelernt. Venn, Fortuna, Willich, Dilkrath und Grevenbroich waren bisher seine Stationen. "Diese Erfahrungen möchte ich nicht missen. Sicherlich habe ich damals hoch gespielt, aber die Erfahrungen, die ich bei der Trainerausbildung gesammelt habe, waren für mich sehr wertvoll", sagt Pufahl, der verheimlicht, dass er Sonntag in Dilkrath doch recht ehrgeizig sein wird. Er will sicher Daniel Saleh gut vertreten, überhaupt selbst immer gewinnen, aber gerade bei seinem früheren Klub will er sich gut präsentieren.

In dieser Hinsicht vertraut er voll und ganz seinen Spielern, die für ihn bisher schon Herausragendes geleistet haben. "Ich habe nicht geglaubt, dass wir zu diesem Zeitpunkt schon so viele Punkte haben würden. Nach den ersten Erfolgen hat bei uns die Euphorie nachgeholfen. Die Truppe ist gut strukturiert und organisiert", sagte er. Aber er hat auch schon festgestellt, dass Dilkrath eine sehr gute Mannschaft aufbietet: "In Süchteln haben die Fortunen eine beachtliche Leistung abgeliefert und verdient gewonnen. Zu Hause sind sie noch stärker, so dass wir richtig gefordert sein werden."

Bleibt die Frage: Was machen am Sonntag eigentlich die anderen Mönchengladbacher Bezirksligisten? In Meer tritt Lürrip zum Derby an. "Da habe ich schon als Jugendlicher mit Georg Dreßen gespielt. Es wird für Lürrip nicht einfach werden, aber normalerweise müsste Markus Lehnen mit seiner Mannschaft dort etwas holen", sagt Jörg Pufahl. Beide Mannschaften werden nicht in Bestbesetzung antreten. Ein schwierige Aufgabe sieht Jörg Pufahl auf die FC-Reserve in Grefrath zukommen: "Die haben sich enorm verstärkt und werden bald im Grenzland die dritte Kraft sein."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neuer Trainer für eine Woche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.