| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neunkirchen wieder da - für drei Spiele

Lokalsport: Neunkirchen wieder da - für drei Spiele
Der Blick nach vorn geht nicht weit in die Zukunft: Emil Neunkirchen springt nur interimsweise beim FC ein. Er wird für drei Spiele noch einmal Trainer des Landesligisten. FOTO: dieter Wiechmann
Fussball. Der Ex-Trainer löst beim FC ab sofort Markus Horsch ab, der in der Winterpause Teammanager in Mennrath wird. Von Kurt Theuerzeit

Während FC-Trainer Markus Horsch nach den zuletzt turbulenten Wochen beim Landesligisten 1. FC Mönchengladbach in den Flieger stieg, um sich in südlichen Gefilden ein wenig zu erholen, machte der Traditionsverein nach Wochen der Aktionsstarre klar Schiff. Es wird nun jugendlicher beim FC in der Vorstands-Etage, denn Vorsitzender Uwe Röhrhoff hat Mitstreiter gefunden, die den FC wieder in die Spur bringen wollen.

Röhrhoff wurde in der vorigen Woche von Horsch überrascht, der in der Winterpause zum Bezirksligisten Mennrath als Teammanger wechseln wollte. Diese Nachricht beschleunigte wohl die Aktivitäten beim FC. Zum weiteren Verfahren teilte Röhhoff mit: "Das liegt in den Händen von Herbert Scheulen." Der Sportliche Leiter entschied schnell, dass ein Weg gefunden werden müsse, um umgehend einen Trainer zu finden, der sofort Horsch ablösen kann. "Dabei hatte für uns klare Priorität, dass es sich um jemanden handeln müsste, der eine Bindung zum FC besitzt", sagt Scheulen, der schon einmal als in diesem Job beim FC tätig war.

Bereits Anfang der Woche wurden interne Gespräche geführt, an denen auch Jugendcheftrainer Emil Neunkirchen teilnahm. "Wir haben einen Weg gefunden, müssen aber noch mit den Kandidaten sprechen und auch damit rechnen, dass sie sich Bedenkzeit ausbitten", sagte Scheulen und lag mit seinen Vermutungen vollkommen richtig.

Nun dürfte es darauf hinauslaufen, dass erst in der kommenden Woche eine Zusage des Kandidaten erfolgt. Allerdings sollte bis zu diesem Zeitpunkt der Landesliga-Kader auch wieder trainieren. Schließlich muss gesichert sein, dass es wenigstens für die verbleibenden drei Spiele bis zur Winterpause eine Interimslösung gefunden wird. Die ist nun, wie kaum anders zu erwarten, mit Neunkirchen vom FC bestätigt worden.

"Natürlich helfe ich, aber ich habe mit der Jugendabteilung hinreichend Arbeit. Für die Übergangszeit werde ich zwar intensiv beschäftigt sein, aber dann kann ich mich die Weihnachtstage herum wieder erholen", sagte Neunkirchen. Er wird ab dem kommenden Dienstag das Training des Landesliga-Kaders übernehmen und dann beim Heimspiel gegen Rath die Mannschaft betreuen.

Scheulen hätte gerne schon sofort personell Klarheit haben wollen, gibt sich aber auch mit bisher Erreichten schon sehr zufrieden. "Ich kann und will unsere Gesprächspartner nicht unter Druck setzen. Wir müssen eben ein paar Tage Geduld haben. Unabhängig von der Trainerfrage wollen wir wieder mehr den Schwerpunkt auf Jugendliche legen, die wir im Klub selbst ausgebildet haben, die eine Beziehung zum FC haben. Das wird in Zukunft wieder die Basis unserer Klub-Philosophie sein", sagt er.

In diesem Zusammenhang darf man auch davon ausgehen, dass der FC auch bei den Trainern auf junge Leute zurückgreifen wird. Da böten sich sicherlich auch Trainer aus der Jugendabteilung an. Schon in der vorigen Saison war mit dem Trainer-Team Marcel Winkens/Christoph Coersten ein guter Griff gelungen. Das Duo zog es aber dann zu den A-Junioren des TSV Meerbusch. Jedenfalls scheint der FC bei seiner Runderneuerung insgesamt jugendlicher zu werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neunkirchen wieder da - für drei Spiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.