| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nullnummer beim Derby, Odenkirchen gewinnt 5:2

Fußball-Landesliga. Die drei heimischen Landesligisten bleiben auch nach dem zweiten Spieltag ungeschlagen. In einem schwachen Derby fielen keine Tore, spielerisch hatten sich beide Mannschaften eine Diät verordnet. In Odenkirchen war es beim 5:2-Sieg von 05/07 wesentlich unterhaltsamer. Von Kurt Theuerzeit

Erfreulicherweise wollte Mettmann an der Beller Mühle mehr mitmischen als Nievenheim am vergangenen Spieltag. Dadurch kam Odenkirchens Offensive recht frühzeitig in Schwung, die Abwehr schien an diesem Tag gefestigter zu sein. Eike Broens erkämpfte sich nach einer Viertelstunde im Mittelfeld den Ball, der dann an der gegnerischen Strafraumgrenze bei Pascal Schmitz landete, der zum 1:0 traf. Broens verletzte sich aber so sehr, dass für ihn Adama Bance aufs Feld durfte. Der bedankte sich nur wenig später beim 2:0 mit einer tollen Einzelleistung. Odenkirchen hatte die Partie sicher im Griff, ermöglichte den Gästen aber kurz vor der Pause noch das 2:1. Glücklicherweise ist aber auf die Offensive von 05/07 Verlass. Nach einer Stunde erhöhte wieder Pascal Schmitz auf 3:1. Danach ergaben sich für die Gastgeber Chancen im Minutentakt. Pascal Moseler, Adam Bance, Dragan Kalkan und Taifun Yilmaz hätten den Vorsprung ausbauen müssen. Stattdessen erlaubten die Gastgeber Mettmann das 2:3. Danach war es Taifun Yilmaz, der mit zwei weiteren Toren für einen klaren 5:2-Sieg und klare Verhältnisse sorgte.

"Wir kreieren viele Chancen, die wir noch nicht hundertprozentig nutzen. Unsere Defensivarbeit muss wesentlich besser werden", sagte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc. Das wird am Sonntag dringend nötig sein, wenn Odenkirchen beim Mitfavoriten Velbert antritt.

Weniger interessant ging es dagegen beim Nachbarschaftsduell zwischen dem 1.FC Mönchengladbach und dem VfL Jüchen zu. Die Gastgeber fanden in keiner Phase zu einem geordneten Spiel . Nach einer halben Stunde hätte Jüchen die Chance gehabt, die Partie zu entscheiden. Fatlum Akmeti wurde im Strafraum gefoult. Als Jüchens Torjäger Thorben Schmitt zum Elfmeter antrat, schien die Führung für die Gäste sicher zu sein. Doch recht überheblich vergab Thorben Schmitt die Chance mit einem laschen Lupfer..

"Wir haben nahtlos an die schwache zweite Halbzeit in Süchteln angeschlossen. Das war viel zu wenig", sagte Markus Horsch vom FC-Trainer-Team. Zu seinem Kummer setzten seine Spieler auch in der zweiten Halbzeit keine spielerischen Akzente, die Jüchen wenigstens phasenweise unterliefen. Glück hatte der FC nach einer Ecke, als Baris Gürpinar mit einem Kopfball nur die Latte traf. Zu allem Überfluss handelte sich FC-Spieler Pascal Schellhammer noch eine Rote Karte ein. Jüchen hatte danach Feldvorteile, die beste Chance hatte Oguz Ayan für den FC. Doch frei vor dem Tor schloss er zu ungenau ab. "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Jetzt trauere ich zwei Punkten nach", sagte Jüchens Trainer Michele Fsanelli. Jüchen spielt bereits Samstag (16 Uhr) gegen Nievenheim, der FC hat den MSV Düsseldorf zu Gast.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nullnummer beim Derby, Odenkirchen gewinnt 5:2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.