| 00.00 Uhr

Marcel Winkens
"Nur dann werden wir den Klassenerhalt erreichen"

Marcel Winkens: "Nur dann werden wir den Klassenerhalt erreichen"
FOTO: M.S.
Mönchengladbach. Der U 19-Trainer des 1. FC Mönchengladbach spricht über den Abstiegskampf in der A-Jugend-Bundesliga, Verletzungspech, Forderungen an jeden Einzelnen seiner Spieler und seine Trainerausbildung.

Jugendfußball In der A-Junioren-Bundesliga ruht der Ball drei Wochen lang. Am Wochenende stehen Länderspiele auf dem Programm. Und danach findet das Achtelfinale im DFB-Junioren-Vereinspokal statt. Letzteres allerdings ohne Beteiligung der beiden Mönchengladbacher Teams von Borussia und vom 1. FC Mönchengladbach. Im bisherigen Saisonverlauf hält sich der FC vorerst auch in seiner zweiten Saison in der A-Junioren-Bundesliga von den Abstiegsrängen fern. Nach acht Spieltagen hat der FC zwar erst fünf Punkte gesammelt, die reichen aber zu Rang elf. Die bloßen Zahlen sagen allerdings wenig über die tatsächliche Situation bei den Westendern aus. Trainer Marcel Winkens ist gar nicht zufrieden. Warum, das erklärte er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Herr Winkens, Ihre Mannschaft ist nicht optimal aus den Startlöchern gekommen. Was sind die Ursachen für den schwachen Start?

Winkens Nach den ersten Spielen waren wir vollkommen im Soll, danach haben uns viele Ausfälle das Leben sehr schwer gemacht. Wir mussten wieder viele neue Spieler integrieren, was durch die viele Verletzungen zusätzlich erschwert wurde. Besonders der Kreuzbandriss von Christian Scharwächter, dessen Qualität für uns kaum zu kompensieren ist, wiegt schwer.

Sie haben schon am zweiten Spieltag nach dem mageren Remis in Sprockhövel mahnende Worte gefunden. Haben die etwas bewirkt?

Winkens Solche Punkte gegen direkte Mitkonkurrenten dürfen wir einfach nicht hergeben. Wir konnten sehen, welche Spieler unsere Philosophie, Fußball zu spielen verstanden haben. Wir erwarten von jedem einzelnen Spieler, dass er für unser gemeinsames Ziel klare Prioritäten setzt. Nur dann werden wir den Klassenerhalt erreichen.

Was planen Sie im Training während der dreiwöchigen Pause?

Winkens Die Stammspieler durften sich eine Woche erholen. Einige unterstützen die U18 und holen sich dort Spielpraxis. Danach werden wir unser Spielsystem verfeinern und einige positionsspezifische Veränderungen vornehmen.

Viele Verletzte geben immerhin den nachrückenden Spielern die Chance, sich zu beweisen. Ist ihr Kader breit genug aufgestellt?

Winkens Von der Breite her sind wir generell gut aufgestellt, und nahezu jeder Spieler hat auch bereits eine Chance erhalten. Jedoch nicht alle konnten überzeugen, und bei einigen erwarten wir eine Weiterentwicklung. Stand jetzt sind wir nach wie vor von jedem Einzelnen überzeugt, dass er A-Junioren-Bundesliga spielen kann.

Der 1. FC ist im Nachwuchsbereich in allen Altersklassen in der Niederrheinliga vertreten. Müssten dort nicht mehr Spieler für die Bundesliga entwickelt werden?

Winkens Wir sind heilfroh, dass sich alle für die Niederrheinliga qualifizieren konnten. Damit haben wir eine gute Basis, Spieler für die A-Junioren-Bundesliga entwickeln zu können.

Sie haben auch zwei Spieler im Training, die vorher im Ausland gespielt haben. Wann rechnen Sie mit deren Spielberechtigung?

Winkens Wir haben bereits vor einigen Wochen alle erforderlichen Unterlagen an die Fifa verschickt. Ich hoffe, dass wir die beiden Spieler bald einsetzen dürfen.

Sie und Ihr Trainerteam stehen ja nun fast täglich auf dem Platz und müssen für die Vorbereitung viel Zeit investieren. Wie schaffen Sie das? Schließlich ist es für Sie sozusagen ein Nebenjob.

Winkens Es ist in dieser Saison eine große Herausforderung. Weil das gesamte Trainerteam beruflich stark belastet ist, brauchen wir eine perfekte Wochenplanung. Da wir schon fast drei Jahre zusammenarbeiten, sind wir aber alle eingespielt und sehr gut organisiert. Jeder opfert gerne seine wenige private Zeit für das Team. Das ist wirklich bemerkenswert, und dafür bin ich sehr dankbar.

Sie haben kürzlich die DFB-Elite-Jugend-Lizenz erworben. Was haben Sie sich als Trainer noch vor?

Winkens Ich werde die A-Lizenz Anfang 2016 absolvieren. Damit hätte ich die Voraussetzungen geschaffen, in einem Nachwuchsleistungszentrum arbeiten zu dürfen. Als Verkehrsfachwirt kann ich bei meinem Arbeitgeber einen entsprechenden Weg einschlagen. Ich werde in der Winterpause mit meiner Familie in Ruhe besprechen, welche Varianten in Frage kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marcel Winkens: "Nur dann werden wir den Klassenerhalt erreichen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.