| 00.00 Uhr

Lokalsport
Odenkirchen beißt sich an starken Nettetalern die Zähne aus

Fussball-Landesliga. Die Spielvereinigung verliert ihr zweites Spiel in der neuen Saison der Fußball-Landesliga auf eigenem Platz mit 0:1 gegen die Union. Von David Beineke

Dass es ausgerechnet Odenkirchens Kapitän und Co-Trainer Ferdi Berberoglu war, der die Gäste von Union Nettetal in höchsten Tönen lobte, macht deutlich, wie stark sich die Nettetaler gestern bei ihrem 1:0-Erfolg (1:0) auf der Trützschler-Sportanlage präsentierten. Denn der Vollblutstürmer hatte mit zwei Toren an selber Stelle maßgeblichen Anteil am 3:2-Sieg der Odenkirchener gegen Union in der Rückrunde der vergangenen Saison gehabt und hatte sein Team am Donnerstag auch zum 1:0-Sieg in Uerdingen geschossen. "Nettetal stand über 90 Minuten sehr gut, auch ich war sehr gut zugestellt. Union hat eine sehr gute Mannschaft", sagte Berberoglu.

Union-Coach Chiquinho hatte im Vorfeld von seiner Mannschaft gefordert, über die komplette Spielzeit voll konzentriert zu sein. Diesen Auftrag erfüllten die Nettetaler zu 100 Prozent, ihnen war der unbedingte Siegeswillen anzumerken, sie leisteten sich über die ganze Distanz keine groben Schnitzer. Daneben wählte Chiquinho gegen nach dem Donnerstagspiel etwas müde wirkende Odenkirchener die richtige taktische Ausrichtung. Vor der Viererkette bildeten Blerim Rrustemi und Martin Stroetges eine Doppelsechs, davor tummelte sich in Orhan Özkaya ein weiterer eher defensiv ausgerichteter, enorm zweikampfstarker Spieler. Das Trio machte das Zentrum so dicht, dass über die Außen hätte mehr kommen müssen, doch da blieben Pascal Moseler und Sercan Salgin blass. Insbesondere Nettetals Rechtsverteidiger Alexander Verlinden erwischte einen ganz starken Tag und ließ über seine Seite nichts zu.

Ganz anders präsentierten sich Nettetals offensive Mittelfeldspieler, die zusammen mit dem als Sturmspitze agierenden Markus Keppeler ständig für Unruhe sorgten. Wobei die verdiente 1:0-Führung von Union in der 33. Minute aus einer Energieleistung von Keppeler resultierte, als er den Ball im Mittelfeld eigentlich schon zweimal verloren hatte, dann aber im Strafraum wieder an das Spielgerät kam und eiskalt vollstreckte. Odenkirchen wurde eigentlich nur bei Standards gefährlich und traf in der 66. Minute durch einen Kunstschuss von Rijad Korkmaz die Latte. Jetzt gilt es für Odenkirchen, schnell zu regenerieren, denn am Mittwoch geht es mit dem schweren Spiel in Kleve weiter.

Odenkirchen: Afari - Sommer, Kuhlen, Hansen, Korkmaz - Moseler (89. Özdemir), Kalkan (80. Hamidovic), Salgin - Berberoglu; Tor: 0:1 (33.) Keppeler; Zuschauer: 100

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Odenkirchen beißt sich an starken Nettetalern die Zähne aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.