| 00.00 Uhr

Lokalsport
Odenkirchen ist wieder effektiv

Fussball. In dieser Woche wurde beim Landesligisten an der Kondition gearbeitet. Von Kurt Theuerzeit

Odenkirchen ist am Sonntag gegen den Tabellenzweiten DSC 99 krasser Außenseiter, aber nach dem 1:0-Sieg in Meerbusch, mit dem nicht unbedingt gerechnet werden konnte, dennoch nicht chancenlos. Trainer Kemal Kuc ist es wohl gelungen, seine Spieler wieder an ihre kollektive Effektivität zu erinnern, die zwischenzeitlich die Basis für etliche Punkte war. "Ich glaube, dass die Mannschaft verstanden hat, unter welchen Voraussetzungen wir auch gegen herausragende Klubs wie den DSC 99 bestehen können", sagt Kuc.

In dieser Woche wurde im Training viel gearbeitet, um jeden Spieler in eine optimale konditionelle Verfassung zu bringen. "Wir brauchen Luft und Konzentration, die bis zum Abpfiff reicht", sagt Kuc mit dem Hinweis darauf, dass seine Spieler schon einige Punkte in den Schlussminuten vergeben haben. "In Meerbusch ist es uns gelungen, bis zum Abpfiff konzentriert zu sein. Immerhin ließ der Schiedsrichter 96 Minuten spielen", stellte Kuc Besserung bei seinen Spielern fest.

Mit diesem Sieg hat sich die Stimmung im Team und beim Vorstand deutlich verbessert. "Die drei Punkte waren für uns sehr wichtig. Wir sind damit unserem Ziel von 20 Punkten in der Hinrunde durchaus nahe gekommen", sagt der Sportliche Leiter Mathias Komor. Er weiß, dass mit dem DSC 99 eine Spitzenmannschaft an die Beller Mühle kommt, gegen die nicht im Vorübergehen gepunktet werden kann: "Wenn bei uns wieder alles stimmt, sind wir auch gegen solche Teams nicht chancenlos."

Der Optimismus ist nicht unberechtigt, denn nach seiner Sperre ist Abwehrchef Sven Moseler wieder dabei. Überhaupt steht der Kader fast wieder komplett zur Verfügung, nur Dragan Kalkan und Nick Stefes werden wohl nach ihren Verletzungen erst im März wieder eingreifen können. "Wir werden uns in der Winterpause unseren Kader erweitern, Externe hinzunehmen, aber auch A-Junioren in den Kader holen", teilt Komor mit.

"Das ist sehr erfreulich, weil wir dadurch weitere Perspektiven haben. Aber für uns ist das Spiel am Sonntag zunächst wichtig. Ich freue mich auf diese Partie, weil wir es mit einem fußballerisch sehr starken Gegner zu tun haben, vor dem ich großen Respekt habe", sagt Kuc.

Mit dem DSC 99 kommt auch Carlos Steingen-Sosa wieder an die Beller Mühle, wo er zwei Spielzeiten für Odenkirchen tätig war. Viel wird darauf ankommen, Torjäger Shun Terada in den Griff zu bekommen. Der Japaner führt die Torjägerliste deutlich mit 20 Treffern an. Es sollte besser kein weiterer dazu kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Odenkirchen ist wieder effektiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.