| 00.00 Uhr

Lokalsport
Odenkirchen und 1. FC sind im Derby heute voll motiviert

Fussball-Landelsiga. Bei beiden Landesligisten läuft es richtig gut. Die Gäste können das erste Team werden, das beide Partien gegen 05/07 gewinnt. Von Kurt Theuerzeit

Die 0:3-Niederlage - nach zwölf Spielen mit Punktgewinnen - hat Odenkirchen nicht umgeworfen. "Das kann passieren. Wir haben die erste Halbzeit nicht so gut gespielt und nach der Pause unsere Chancen nicht konsequent wie sonst genutzt", stellte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc gelassen fest. Sicher hätten alle gerne die stolze Serie ausgebaut, aber die Mannschaft dürfte ein solches Spiel nicht aus der Bahn werfen. Da kommt der zuletzt sehr erfolgreiche Nachbar 1. FC Mönchengladbach heute (19.30 Uhr) gerade recht.

Immerhin haben in Kevin Afari, Sven und Pascal Moseler, Michael Miodek, Adama Bance und Marcel Pohl sechs Odenkirchener im Seniorenbereich des FC gespielt. Dieses halbe Dutzend wird doppelt motiviert sein, denn einmal soll die Niederlage vom Sonntag ausgemerzt werden, und schließlich geht es in dieser Partie auch ums Prestige. "Es ist schon ein besonderes Spiel. Natürlich wollen wir nach der Niederlage beim FC diesmal als Sieger vom Platz gehen. Wenn wir unser Ding durchziehen, dann klappt das schon. Wir dürfen uns nur nicht am Gegner ausrichten", sagt Mittelstürmer Pohl.

Allerdings dürfte 05/07 gut beraten sein, sich in besonderer Weise um Oguz Ayan zu kümmern, der inzwischen für den FC als Vorlagengeber und Torjäger in jedem Spiel die entscheidenden Akzente gesetzt hat. Insofern wird sich Trainer Kuc dafür etwas einfallen lassen müssen: "Der FC verfügt über eine sehr starke Mannschaft, die sich in kurzer Zeit stark entwickelt hat. Eine Niederlage wie in Süchteln kann passieren. Sie wirft uns aber nicht um, zumal wir in der zweiten Halbzeit wieder sehr gut gespielt haben", sagt der Trainer.

Auf jeden Fall darf man davon ausgehen, dass die Motivation auf beiden Seiten sehr ausgeprägt ist. Spannend wird, mit welchen taktischen Vorgaben die beiden Trainer erfolgreich sein wollen.

Akin Uslucan hatte sich auf das Derby gefreut und vor dem Spiel gegen den SC Kapellen kundgetan, man wolle die Serie der Odenkirchener brechen. Das hatte dann aber bereits Süchteln übernommen. Allerdings bewies Uslucan dann beim 5:1-Sieg gegen Kapellen, dass er und seine Mannschaftskameraden innerhalb kurzer Zeit stabil in der Abwehr stehen, im Angriff in Ayan eine herausragende Qualität besitzen und sich auch die Mannschaft gesteigert hat. Verbunden ist der Aufschwung beim FC sicherlich auch mit Trainer Benedict Weeks. Wolfgang Brück, der noch in der Hinserie im Trainerteam des FC arbeitete und dann wieder als Co-Trainer nach Kapellen zurück ging, stellte fest: "Die Mannschaft hat sich beachtlich entwickelt."

Dazu tragen auch schon die A-Junioren bei, die Weeks regelmäßig mit einbaut, vor allem Marcel Schulz beeindruckte bisher sehr. Akzente konnten auch schon Durukan Celik und Semih Zeriner setzen. Zugang Mitsuharu Fujihara machte gegen Kapellen mit zwei Toren auf sich aufmerksam. "Ja, wir haben uns weiterentwickelt, sind aber noch nicht am Endpunkt angekommen", sagt Weeks.

Jedenfalls befindet sich der FC in einer guten Form und ist vor allem in der Offensive durch Ayan enorm gefährlich geworden. Der Torjäger mit Zulieferqualitäten ist zur zentralen Figur geworden, wodurch das gesamte Team an Sicherheit und Selbstbewusstsein gewonnen hat. "Wir werden in Odenkirchen mutig auftreten und drei Punkte holen", kündigt Weeks an. Uslucan kann sein ursprüngliches Ziel, Odenkirchens Serie zu brechen, nicht realisieren. Aber er könnte mit dem FC die erste Mannschaft sein, die gegen Odenkirchen beide Spiele gewinnt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Odenkirchen und 1. FC sind im Derby heute voll motiviert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.