| 00.00 Uhr

Lokalsport
Odenthal bleibt trotz frühem Aus Olympia-Favorit

Judo. Keine Medaille hat es für den 1. Judo-Club Mönchengladbach beim Grand Prix in Düsseldorf gegeben. Alle drei seiner teilnehmenden Judoka schieden vorzeitig aus.

Olympia-Aspirant Marc Odenthal (-90 kg) begann indes verheißungsvoll. In seinem ersten Kampf mit Jingyang Jia aus China benötigte er lediglich 46 Sekunden, um ihn mit seinem Spezialwurf Uchi-mata zu bezwingen. Doch im Achtelfinale kam gegen den dreifachen Weltmeister aus Griechenland, Ilias Iliadis, das Aus. Odenthal dominierte lange, war klar der stärkere Gegner und lag bis Sekunden vor Schluss mit einer kleinen Wertung für einen Fußfeger (Yuko) in Führung. Erst wenige Sekunden vor Ende des Kampfes erzielt Iliadis die entscheidende Wazaari-Wertung für einen Uchi-mata. Das war das Aus für Odenthal. Er bleibt jedoch in seiner Gewichtsklasse weiter der Olympia-Aspirant Nummer eins des Deutschen Judo-Bundes, da sein Mitkonkurrent Aaron Hildebrandt aus Duisburg bereits in der ersten Runde ausschied.

Mira Ulrich (-48 kg) verlor den ersten Kampf gegen die Südkoreanerin Bo Kyeong Jeong, zeigte aber, dass sie zum Kreis der besten Leichtgewichtlerinnen in Deutschland gehört. Der Kampf gegen Bo Kyeong Jeong ging über die volle Kampfzeit. Am Ende lag Bo Kyeong Jeong lediglich mit einem Wazari vorne. Auch Marcel Bizon (-60 kg) ging mit dem Peruaner Juan Postigos über die volle Kampfzeit. Doch auch er musste sich mit einer Wazari-Wertung geschlagen geben.

(hoe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Odenthal bleibt trotz frühem Aus Olympia-Favorit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.