| 00.00 Uhr

Interview Johannes Gathen
Olympia-Teilnehmer in Rheydt?

Mönchengladbach. Die Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik-Jugend am nächsten Wochenende im Grenzlandstadion zeigen nicht nur die kleinen Stars von heute.

Nach 1992, 2002 und 2012 sind die Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten vom 29. bis 31. Juli zum vierten Male im Rheydter Grenzlandstadion. 1600 Jugendliche erwartet Mönchengladbach zur größten nationalen Meisterschaft des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Paul Offermanns sprach mit Johannes Gathen, Organisationsleiter vor Ort.

Es gibt ein kleines Jubiläum zu feiern?

Gathen Stimmt. Seitdem das Grenzlandstadion 1980 seine erste Kunststoffbahn erhielt, ist das nun hier die zehnte Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft.

Hat sich gegenüber der vergangenen Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach etwas verändert?

Gathen Die Stadt hat weiter in das Grenzlandstadion investiert. Neben der Rasensanierung schaffte sie eine weitere neue Hochsprunganlage an, in diesem Jahr kam ein kompletter neuer Hürdensatz hinzu. Außerdem bekam das Stadion in den letzten Jahren eine neue moderne Audioanlage.

Sind Wettbewerbe aus dem Grenzlandstadion ausgegliedert?

Gathen Ja. Das Hammerwerfen muss aus Sicherheitsgründen auf dem Nebenplatz an der Breite Straße stattfinden. Alle anderen Wettbewerbe sind im Stadion selbst.

Sehen Sie eine große Werbewirksamkeit für die Leichtathletik?

Gathen Durch die mediale Berichterstattung in ganz Deutschland einschließlich eines Livestreams von der Veranstaltung rückt die Jugend-Leichtathletik in den Fokus der Öffentlichkeit. Wir hoffen natürlich, dass sportinteressierte Kinder und Jugendliche Lust bekommen, sich einmal in der Leichtathletik auszuprobieren.

Was kann die Mönchengladbacher und auch Leute aus der Umgebung ins Stadion locken?

Gathen Sie sehen Sport auf hohem Niveau und dabei die kleinen Stars von heute, von denen schon morgen einige im Nationaltrikot bei EM, WM und Olympia an den Start gehen. Der Zuschauer erlebt ein Sportevent in angenehmer familiärer Atmosphäre.

Gibt es ein Rahmenprogramm?

Gathen Nein. Wie es üblich ist, gibt es eine Sponsorenmeile, unter anderem mit einem Info- und Aktionsstand der DLV-Jugend.

Stehen die Titelkämpfe auf hohem Niveau?

Gathen Natürlich. Zuschauer sehen hochmotivierte Athleten im fairen Wettstreit um Titel und Platzierungen. Darunter sind die besten Nachwuchsathleten Deutschlands, die sich auch international im Jugendbereich nicht zu verstecken brauchen. Einige mischen schon sehr erfolgreich im Erwachsenenbereich bis hin zur Nationalmannschaft mit. Die deutsche Jugendleichtathletik zählt international zu den Besten.

Sind Teilnehmer aus Mönchengladbach bei der Meisterschaft dabei?

Gathen Aus dem LAZ qualifizierte sich Fabian Strehlau im Speerwurf als Favorit auf den Titel. Jolina Schmitz über 400 Meter und Jan Ole Schneiders über 1500 Meter haben die Finalteilnahme als Ziel.

Sind Athleten für die Olympischen Spiele in Rio am Start?

Gathen Das ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu sagen. Einige DLV-Jugendliche qualifizierten sich für Rio, zum Beispiel Gina Lückenkemper und Konstanze Klosterhalfen. Sie sind vorher noch bei der U20-WM im Einsatz. Ob sie zwischen WM und Olympia noch einen Start bei der Deutschen Jugendmeisterschaft wagen, werden wir erst am Veranstaltungswochenende sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview Johannes Gathen: Olympia-Teilnehmer in Rheydt?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.