| 00.00 Uhr

Lokalsport
Paula Schneiders überrascht - Gold

Leichtathletik. Paula Schneiders vom LAZ Mönchengladbach/Turnerschaft Neuwerk hat in Bremen bei den Deutschen U16-Meisterschaften für eine große Überraschung gesorgt. Mit einem goldenen Abschluss besiegelte sie eine starke Saison. Die 15-Jährige lief über 3000 Meter in neuer persönliche Bestzeit von 10:21,57 Minuten überraschend zum Titel - als Siegerin des zweiten von zwei Zeitendläufen. Insgesamt 28 Teilnehmerinnen hatten gemeldet, so dass zwei Läufe erforderlich machte. Kurz nach ihr vervollständigte dann Nick Kämpgen (ASV Süchteln) mit der Vizemeisterschaft ebenfalls über 3000 Meter den Erfolg der Mönchengladbacher Trainingsgruppe unter Johannes Gathen. Auch er lief mit 9:16,18 Minuten eine neue Bestzeit. Von Paul Offermanns

Nun steht für beide erst mal ein wenig Regeneration an, bevor im September noch der eine oder andere Wettkampf ansteht. Als Lohn für ihr gutes Saisonfinale erhielten beide von Adi Zaar und Georg Schmidt, beide Bundestrainer für den Nachwuchs Lauf, eine Einladung zu einem Sichtungslehrgang des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Anfang Oktober in Saarbrücken.

Paula Schneiders war auf die Meisterschaft in Bremen fokussiert und wollte eine Medaille. Nachdem sie sich im Frühsommer endgültig für einen Start auf der Langstrecke in Bremen entschieden hatte, arbeitete sie im Training auf den Saisonhöhepunkt, ihre ersten Deutschen Meisterschaften hin. Sie war mit der zweitbesten Saisonzeit angereist - 19 Sekunden langsamer als die Weinheimerin Judith Kadel.

Vom Start weg hielt sich die Gladbacherin in der Spitzengruppe auf - immer zwischen Platz zwei und vier. Nach gut der Hälfte des Rennens setzte sich eine Vierergruppe mit Schneiders vom übrigen Feld ab und lief für sie das richtige Tempo. Eingangs der letzten Runde ergriff sie die Initiative. Sie verschärfte das Tempo und setzte sich an die Spitze. Ledig Hanna Bruckmayer (Altötting) konnte ihr noch zu folgen.

Schnell setzten sich die beiden ab. Sie vergrößerten kontinuierlich ihren Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen. 200 Meter vor dem Ziel war dann klar: Die beiden würden den Sieg unter sich ausmachen. Die LAZ-lerin hatte auf den letzten 100 Metern eindeutig mehr Kraft und lief ungefährdet als Deutsche U16-Meisterin über die Ziellinie. Am Ende stand mit 10:21,57 Minuten eine deutliche Verbesserung ihrer Bestzeit, die bisher 10:39,02 lautete.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Paula Schneiders überrascht - Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.