| 00.00 Uhr

Lokalsport
Perfekt: Borussias Frauen steigen in die Zweite Bundesliga auf

Frauenfußball. Ein Patzer von Verfolger Köln ist das Team von Trainer Mike Schmalenberg drei Spieltage vor Schluss nicht mehr einzuholen. Von Kristina Rost

Zwei Stunden musste sich Mike Schmalenberg gedulden. Es waren lange zwei Stunden für den Trainer von Borussia Mönchengladbach. Dann aber erreichte ihn die aus seiner Sicht äußerst freudige Nachricht: Der 1. FC Köln II kam gegen den GSV Moers nicht über ein 1:1 hinaus. Für die Borussen heißt das: Der Aufstieg in die Zweite Bundesliga ist perfekt. Fünf Spieltage vor Saisonende hat der VfL nun 17 Punkte Vorsprung auf Verfolger Köln und steht damit schon jetzt als sicherer Regionalliga-Meister fest. Zuvor hatte die Borussia den abstiegsbedrohten FFC Heike Rheine mit 4:0 besiegt.

Anne Birbaum brachte ihre Mannschaft dabei in der 18. Spielminute mit 1:0 in Führung. Noch vor der Pause legte Sandra Starmanns zum 2:0 nach. Zwar standen die Borussen ab der 53. Minute nur noch zu zehnt auf dem Platz, weil Carolin Corres nach einer Tätigkeit die Rote Karte gesehen hatte, doch Kyra Densing und Starmanns schraubten den Spielstand auf 4:0 hoch und sorgten damit gleichzeitig für den Endstand. "Es waren allesamt schön herausgespielte Tore", sagte Schmalenberg.

Borussia hatte damit ihren Teil zum vorzeitigen Aufstieg bereits beigetragen - es begann das Warten auf das Kölner Ergebnis. "Es ist natürlich ein schönes Gefühl, als Aufsteiger festzustehen. Das Thema ist in den vergangenen Wochen nicht vermeidbar gewesen, deswegen ist es nun erlösend. Mit dem Aufstieg krönen wir eine super Saison", sagte der Coach. Eine, in der der 21. Spieltag zum Höhepunkt wurde.

Auch Borusias Zweites Frauenteam war erfolgreich. Gegen den SV Hemmerden gewann das Team des Trainerduos Kyle Berger/René Krienen 4:1. Durchaus überraschend kamen die Gäste dabei in der 32. Spielminute nach einer Ecke zum 1:1, nachdem Jana Krahnen zuvor zum 1:0 getroffen hatte. Doch noch vor der Pause erhöhten die Borussen auf 3:1. Erneut Krahnen und Laura Tischler sorgten für den komfortablen Vorsprung. Nur sechs Minuten dauerte es nach dem Seitenwechsel, bis Jessica Hackenberger zum 4:1 traf und damit für den VfL alles klar machte. "Das Spiel ist dann so dahin geplätschert, aber unser Sieg war nie gefährdet", sagte Trainer Krienen. Niederrheinliga-Mitstreiter FSC kam gegen den SV Jägerhaus Linde nicht über ein 2:2 hinaus und bleibt Zehnter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Perfekt: Borussias Frauen steigen in die Zweite Bundesliga auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.