| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pokal-Aus für A-Ligisten Viktoria und Hockstein

Fussball-Kreispokal. Den Auftakt zum Kreispokal bestritten Bettrath und Güdderath, wobei das erste Tor den Gastgebern gelang. Nach rund einer Stunde Pokalkampf setzte sich der neue B-Ligist nach der bis dato knappen 4:2-Führung dann doch mit 8:2 durch. Mihaita Raveica erzielte sechs Treffer.

Die Topbegegnung der Runde fand einen Steinwurf entfernt zwischen den A-Ligisten Neuwerk und Viktoria statt. Auch der Pokalfinalist darf nicht auf freie Fahrt ins erneute Finale hoffen. Die Rheydter konnten sich bei ihrem Torhüter Danny Bernhardt bedanken, der zahlreiche Großchancen vereitelte. So wurde das Ergebnis nicht zweistellig, sondern nur ein 5:0 für den Bezirksliga-Absteiger. Für Trainer Thomas Gormanns war das ein Weckruf zur rechten Zeit, wie er bereits Mitte der ersten Hälfte konstatierte.

Schützenfest und Fußball passen nicht zusammen. Diese leidvolle Erfahrung musste Hockstein bei den Red Stars nach dem 1:2 nach Verlängerung machen. Dagegen hätte der SV 08 Rheydt fast eine kleine Sensation geschafft. Die Mannschaft des neuen Trainers Markus Riesenbeck trotzte den Holtern in Unterzahl ein Elfmeterschießen ab. Am Ende gewann der A-Ligist gegen das Team des ehemaligen Torhüters der Grün-Weißen mit 4:2.

Schwer hatte es auch der Rheydter SV. Spielertrainer Rene Schnitzler sorgte hier für den einzigen Treffer des "Spö", der auf sieben Stammspieler verzichten musste. Dann flog auch Samed Korkmaz mit Rot vom Platz, was Schnitzlers Aussage zufolge unberechtigt war, da Korkmaz nach Foulspiel vom Gegenspieler verletzt wurde.

(hohö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pokal-Aus für A-Ligisten Viktoria und Hockstein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.