| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pokalerfolg hilft dem SV Lürrip sehr

Fussball. Als Geheimfavorit war Lürrip in die Saison gestartet, hatte aber nach drei Spieltagen eine glatte Bauchlandung abgeliefert. Nicht einen Punkt hatte Lürrip auf dem Konto, stand zeitweise auf dem letzten Tabellenplatz. Dann folgte das Pokalspiel gegen den Landesligisten 1. FC Mönchengladbach. Ein Debakel schien programmiert, doch stattdessen kam man mit einem 2:0-Sieg eine Runde weiter. "Das war tatsächlich die Wende, weil wir an einigen Schrauben gedreht haben. Anfangs hatten wir nicht die richtige Mischung gefunden", sagt Trainer Markus Lehnen. Von Kurt Theuerzeit

Inzwischen hat Lürrip das System umgestellt, weil sich der Plan, den man vor dem Saisonstart als effektiv angesehen hatte, als unbrauchbar erwiesen hatte. Das neue System, bei dem besonderer Wert auf eine stabile Defensive gelegt wird, erwies sich nicht nur im Pokalspiel als wirkungsvoll, sondern anschließend auch in der Meisterschaft und mit einem 3:1-Erfolg im Testspiel gegen den Landesligisten Amern.

"Die Jungs machen das sehr gut. Beim 3:2 gegen Spitzenreiter St. Tönis war auf der gegnerischen Seite vielleicht mehr individuelle Qualität, aber die wurde von unserer Mentalität geschlagen", sagt Lehnen und ist mit dem Aufwärtstrend zufrieden. Dabei mussten eine Reihe von Stammspielern ersetzt werden. Florian Haupt, der gerade aus der A-Jugend gekommen ist, musste auf der Sechs aushelfen und machte seine Sache ausgezeichnet.

Nun erwartet Lürrip am Sonntag ein weiterer Härtetest beim vorjährigen Landesligisten VfB Uerdingen. "Wir werden auch dort etliche Spieler ersetzen müssen. Dennoch bin ich sicher, dass wir uns auch dort gut verkaufen werden", sagt Lehnen. Tobias Busch, Kevin Schmitz, Markus Kleff, Yannick Müller und Nico Hermanns werden wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen.

Der erfolgreichste Aufsteiger wird in Aldekerk ermittelt, wo die Giesenkirchener antreten. "Wir haben uns gegen Strümp glücklicherweise zum Schluss gesteigert. Daran müssen wir anknüpfen, wenn wir in Aldekerk erfolgreich sein wollen", sagt Giesenkirchens Trainer Daniel Saleh. Endlich ist sein Kader wieder fast komplett. Nur die Langzeitverletzten Marvin Hermes und Dennis Skadina fehlen noch einige Wochen.

Im Kellerduell muss Blau-Weiß Meer gegen Waldniel unbedingt punkten. "Wenn wir unsere Chancen nutzen und Fehler im Abwehrbereich unterlassen, dann mache ich mir darum keine Sorgen. Wir stehen uns einfach nur selbst im Weg", sagt Trainer Erhan Kuralay.

In der FC-Reserve dürften sich Personalveränderungen bei der Partie in Wachtendonk ergeben. Spieler aus dem Landesligakader werden der Reserve zur Verfügung gestellt. Die Reserve stellt umgekehrt Kicker für den Landesligakader ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pokalerfolg hilft dem SV Lürrip sehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.