| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reifenberg folgt auf Heymanns

Lokalsport: Reifenberg folgt auf Heymanns
Marcus Reifenberg ist im Seniorenbereich Trainernovize. FOTO: L. Klein/Privat
Hockey. Der GHTC hat einen Nachfolger für den scheidenden Hockey-Trainer gefunden. Von Tobias Knüfermann

Der Name überrascht. Marcus Reifenberg wird neuer Trainer der Hockeyherren des Gladbacher HTC. Der Essener wird Anfang November die Nachfolge von Philipp Heymanns als Coach in der Zweiten Bundesliga antreten. Der 30-Jährige ist in Hockeykreisen alles andere als ein Unbekannter, steigt allerdings erstmals als Trainer in den Erwachsenen-Bereich ein. "Wir haben mit Marcus einige Gespräche geführt, haben vorher von allen Seiten nur Positives über ihn gehört und sind uns sicher, dass das zwischen uns passt", erklärt GHTC-Vorsitzender Florian Kunz, der sich mit seinem Team nicht ohne Grund für einen jungen Trainer entschieden hat: "Wir haben damals mit Robin Rösch und auch aktuell mit Philipp Heymanns junge Trainer gehabt, die tolle Arbeit geleistet haben. Deshalb war es uns auch wichtig, dass wir erneut einen jungen und unbedarften Trainer verpflichtet haben."

Hauptberuflich arbeitet Marcus Reifenberg als Referent für Sportentwicklung beim Westdeutschen Hockey-Verband und war in den vergangenen Jahren als Jugendtrainer bei seinem Heimatverein ETB SW Essen sehr erfolgreich. Unter anderem führte er die weibliche Jugend B im Vorjahr auf den vierten Platz im Westen. Eine für den ETB als kleiner Verein große Sache. Die Vorfreude auf seine neue Aufgabe in Gladbach ist groß: "Es ist für mich eine tolle Chance und auch eine Ehre, bei einem Verein in der zweithöchsten Liga zu trainieren", sagt Reifenberg. Ihm als Co-Trainer zur Seite stehen wird künftig der zweite GHTC-Vorsitzende Thomas Krauß. "Die Kombination wird mit Sicherheit gut harmonieren", glaubt Kunz und ist zuversichtlich, dass es in der Zweiten Liga bald wieder in die obere Tabellenhälfte geht.

Auch der neue Trainer hat dazu klare Vorstellungen: "Bevor ich zugesagt habe, habe ich mich mit dem Spielerrat getroffen. Da haben wir festgestellt, dass es in die gleiche Zielrichtung geht. In der Feldsaison geht es zunächst um einen sicheren Klassenerhalt, in der Halle ist mit Sicherheit etwas nach oben drin."

Nicht ganz von der Bildfläche verschwinden wird derweil Philipp Heymanns. Der Coach, der für die Familie und den Beruf kürzertritt, wird beim GHTC künftig die Jugendtrainer-Fortbildung vorantreiben. Bevor es soweit ist, stehen für Heymanns und die Gladbacher Herren aber noch zwei wichtige Spiele in Liga zwei auf dem Zettel. Am Sonntag soll es auswärts beim THK Rissen (14 Uhr) wieder Zählbares geben. "Die Ausgangslage ist mehr als eindeutig. Wir müssen unbedingt punkten. Rissen hat eine eingespielte und erfahrene Truppe, die meist mit einer Raumdeckung agiert. Darauf sind wir vorbereitet und werden alles für die drei Punkte geben", betont der aktuelle Trainer.

Schon ihr letztes Spiel auf dem Feld absolvieren am Sonntag die Damen des Gladbacher HTC. Um 12 Uhr spielt die Mannschaft von Trainer Achim Krauß beim Tabellenführer Crefelder HTC. Krauß hofft auf eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche: "Der CHTC ist ganz klar in der Favoritenrolle. Aber dennoch werden wir unsere Chancen haben. Ein Erfolgserlebnis würde uns vor der Hallensaison ziemlich gut tun."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reifenberg folgt auf Heymanns


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.