| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheindahlens Judo-Mädchen fahren nach Berlin

Schulsport. Die Judo-Mädchen des Gymnasiums Rheindahlen haben das Landesfinale in Herne gewonnen und sich damit das Ticket für das Bundesfinale im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" vom 18. bis 22. September in Berlin gesichert - zum ersten Mal in der Schulgeschichte des Gymnasiums, das seit dem letzten Jahr "NRW Sportschule" ist. Im ersten Kampf ging es gegen das Ravensberger Gymnasium aus Herford. Alle Rheindahlenerinnen waren siegreich: Anastasia Sitnikow (-44 kg), Lisa Hiller (-48 kg) und Laura Hiller (-52 kg) bezwangen ihre Gegnerinnen vorzeitig. Angelina Pungs (+52 kg) konnte kurz vor Kampfende ihren Rückstand aufholen und siegte mit einem Fußwurf.

Am Ende hieß es somit 4:1 für Rheindahlen. Gegen die Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen taktischen Gründen stellte Trainer Björn Eckert die Mannschaft um. Die Strategie ging auf. Sitnikow, Lisa und Laura Hiller bezwangen ihre Gegnerinnen vorzeitig: 3:2. Gegen das Städtische Gymnasium Wermelskirchen glich Sitkinkow aus. Da Wermelskirchen zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, siegten Mia Führer und Lisa Hiller kampflos. Laura Hiller besorgte den 4:1-Endstand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheindahlens Judo-Mädchen fahren nach Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.