| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinische Dressurszene trifft sich am Wochenende in Waat

Reiten. Fast alles, was im Rheinland in der Dressur Rang und Namen hat, geht am Wochenende beim reinen Hallen-Dressurturnier des Reitervereins St. Johannes Waat auf dem Pferdehof Schnitzler in Waat an den Start. Am Freitag beginnen die Waater um 9 Uhr mit den Wettkämpfen, am Samstag und Sonntag geht es jeweils schon um 8 Uhr los.

Die Veranstalter erheben dabei den Sonntag zum "Junge-Pferd-Tag", weil er gezielt mit der Reitpferdeprüfung und den Dressurpferdeprüfungen von A bis M darauf ausgerichtet ist. Bereits am Freitag beginnen die Waater mit einer M*-Dressur. Um 12.45 Uhr ist der Prix St. Georges, der als Qualifikation für die Intermediaire-I-Kür am Samstag um 19.45 Uhr gilt. Die zwölf besten Paare, die dann Noten für Ausführung und künstlerische Gestaltung bekommen, reiten um den Rolf-zum-Bruch-Gedächtnispreis, der an den ehemaligen Vorsitzenden dieses Vereins erinnert. Heiner Schiergen, Deutscher Meister der Berufsreiter, hat hier genauso genannt wie die B-Kaderreiterin und Rheinische Meisterin Annabel Frenzen (beide aus Krefeld) oder Niklaas Feilzer (RFV Graf von Schmettow Everseal), als Bereiter in Diensten der Olympiasiegerin Isabell Werth bekannt. Der Ausrichter als auch die Gladbacher Vereine sind bei diesem Turnier mit starken Teilnehmern vertreten.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinische Dressurszene trifft sich am Wochenende in Waat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.