| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheydt setzt Ausrufezeichen, Biesel verliert zum vierten Mal

Handball-Landesliga. Der HSV Rheydt hat mit dem 32:24 (16:14) gegen den Tabellendritten aus Grefrath ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Rheydter verbesserten sich damit auf den achten Platz in der Landesliga. "Wir haben gut nach vorne gespielt und immer wieder Druck aufgebaut", sagte Trainer Dieter Junkers. Die Rheydter führten in der ersten Hälfte schon 16:11, ehe sie mit Unkonzentriertheiten den Gegner wieder ins Spiel kommen ließen. Nach dem Wechsel drängten die Rheydter weiter. Die Defensive und Torhüter Simon Werner lieferten Sicherheit. Im Angriff stiftete Kreisläufer Matthäus Gogol viel Unruhe, so dass der HSV nach 28:21 und 28:24 zu einem klaren Sieg kam. Rosskamp, Boesem und Langen warfen je sechs Tore.

Der ATV Biesel stand derweil beim Hülser SV auf verlorenem Posten und verlor 20:35. Fünf Feldspieler fehlten den Giesenkirchenern, die dennoch bis zum 14:17 zur Pause auf Tuchfühlung blieben. In der zweiten Hälfte brach die Mannschaft jedoch ein und schaffte nur noch sechs Tore. Vier Niederlagen in Folge seien moralisch keine gute Voraussetzung für das kommende Heimspiel, meinte Geschäftsführer Thomas Meisen. "Vollzählig werden wir da hoffentlich den Schalter wieder umlegen können." Schlusslicht TV Korschenbroich III musste beim ASV Süchteln ein 24:31 einstecken. Die Gäste gerieten nach 2:2 schnell 5:9 und bis zur Pause 10:18 ins Hintertreffen. Erst nach dem 18:30 verkürzte der TVK. Da war die Partie allerdings längst entschieden.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheydt setzt Ausrufezeichen, Biesel verliert zum vierten Mal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.