| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheydter Fechter genießen ihr Heimspiel

Fechten. Das allseits beliebte Nikolausturnier vereint die teils international Aktiven des Rheydter TV. Von Sebastian Eussem

Wer sich in Mönchengladbach mit der Sportart Fechten beschäftigt, kommt nicht an ihr vorbei. Dies mag für so manchen Gegner der ehemaligen Leistungs-Kämpferin gegolten haben, heute steht diese Feststellung für die geballte Erfahrung der Abteilungsleiterin Fechten beim Rheydter TV: Marianna Kampka, einst dreimalige deutsche Vize-Meisterin, und Sechste bei Europameisterschaften, hat sich vor vielen Jahren in die weiße Kampfsportart verliebt: "Fechten ist ein edler Sport", sagt sie. Auch junge Sportler finden jährlich Zugang zu Säbel und Degen.

Gerne spricht Kampka über die ambitionierten Talente ihres Vereins, die in der Vergangenheit den Weg in professionelle Leistungszentren gefunden haben. Erwähnt seien zum Beispiel Marco Brinkmann (nun Bayer Leverkusen), Florina Markovski oder Lisa Odenthal. Auch die aktuellen Nachwuchs-Fechter machten mit ihren Leistungen auf sich aufmerksam: Die B-Juniorinnen Franziska Köllschen, Merle Tennie und Nastasja Carpantier treten bei den Qualifikations-Turnieren zur deutschen Meisterschaften an, während die Herren-Mannschaft, bestehend aus Jonas Bähren, Tobias Bähren und Simon Fruh im Einzel und in der Mannschaft am Deutschlandpokal teilnimmt. Dort gelang kürzlich in der Ersten Runde ein überraschender 45-36-Erfolg gegen den Favoriten vom Solinger TB. Zurückzuführen sind solche Erfolge nicht zuletzt auf die akribische Arbeit der Trainer: "Holger Handwerk und Georg Bießner leisten erstklassige Arbeit", sagt Kampka.

Erstklassig waren auch die Resultate der beiden Gladbacher Fechter Jan Somer und Rainer Voßkämpfer, die bei der Europmeisterschaft in Kroatien unter 140 Startern Platz 19 und 67 erreichten. "Unsere Sportler trainieren zwei mal wöchentlich, bei uns steht der Breitensport im Vordergrund", sagt Kampka. Umso erstaunlicher, dass im Vergleich zu den nahe gelegenen Leistungszentren der Mönchengladbacher Fecht-Sport häufig mithalten kann.

Neben dem Besuch von internationalen Turnieren kommt man in diesen Tagen aber auch immer gerne "nach Hause", wenn der Rheydter TV sein Nikolausturnier veranstaltet. Dieses Turnier ist gleichzeitig die Gladbacher Stadtmeisterschaft, da alle aktiven Fechter beim Rheydter Verein angemeldet sind. "Das Turnier ist für viele das Highlight des Jahres. Die Atmosphäre ist ganz besonders und sehr familiär", sagt Sina Frahn. Sie ist dem Sport bereits seit über 20 Jahren verbunden. 48 Teilnehmer aus den eigenen Reihen fochten die städtischen Meister in der Halle Rheydt aus. Neben den 15 gemischten Erwachsenen, 25 Kindern und Jugendlichen sammelten auch acht "Fecht-Kids" ohne Turnier-Tauglichkeits-Prüfung erste Turnier-Erfahrungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheydter Fechter genießen ihr Heimspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.