| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV muss bis nach Ostern warten

Handball-Bezirksliga. Der Rheydter SV muss sich gedulden. In seinem 18. Meisterschaftsspiel fuhr der Bezirksligist mit dem 41:22 gegen die HSG DJK TuS Wickrath zwar seinen 15. Saisonsieg ein, ob die Handballer ihre erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg oder gar der Meisterschaft krönen können, klärt sich erst nach Ostern.

Derzeit deutet die Tabellensituation in der 3. Liga darauf hin, dass neben dem Meister auch der Tabellenzweite der Bezirksliga in die Landesliga aufsteigen dürfte. Um definitiv mindestens Zweiter zu werden, braucht der RSV Handball aus den beiden nach den Osterferien anstehenden Spielen noch einem weiteren Sieg.

Gegen die HSG DJK TuS Wickrath kamen die Rheydter zu einem klaren Erfolg. Die HSG hielt nur in den ersten sechs Minuten bis zum 2:2 mit. Danach wurde der RSV seiner Favoritenrolle gerecht und zog durch viele Tempogegenstoß-Tore über 8:3 und 22:10 davon. Die Wickrather kämpften zwar, hatten dem Spiel der Rheydter aber nichts entgegenzusetzen. Die Rheydter konnten sich sogar den Luxus leisten, viele Fehler zu begehen und etliche Male an Wickraths starkem Torhüter Rolf Weymanns zu scheitern. Die meisten Wickrather Tore warf Sascha Ansmann (8). Für den RSV warf Daniel Kalbe zwölf Tore.

Der TV 1848 Mönchengladbach war gleich zweimal gefordert. Gegen den ASV Rurtal-Hückelhoven verlor das Team 27:31. Der 33:28-Sieg gegen die TS Lürrip II sichert jedoch den vierten Tabellenplatz. Der TV Geistenbeck II bestätigte Platz fünf mit dem 37:33 gegen den TV Beckrath. Welfia verlor in Kaarst/Büttgen 23:38.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV muss bis nach Ostern warten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.