| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückkehrer Heymanns peilt sechs Punkte zum Auftakt an

Hockey. Der neue Trainer des Zweitligisten Gladbacher HTC startet mit den Hockey-Herren morgen in die neue Hallen-Spielzeit. Von Thomas Grulke

Zu Besuch war Philipp Heymanns in den vergangenen Wochen häufiger bei den Heimspielen des Gladbacher HTC. "Das hatte jedoch eher damit zu tun, dass ich zurück in meine Heimatstadt gezogen bin. Gute Kontakte hatte ich zum GHTC aber immer. Und es war schon mehrmals das Thema, ob ich eine Mannschaft übernehmen könnte", sagt der 36-Jährige. Jetzt hat er ein GHTC-Team übernommen: die Ersten Herren, die morgen mit dem Spiel beim DSD Düsseldorf in die Zweite Hallen-Bundesliga starten.

"Es ist eine tolle Sache und schon eine gewisse Ehre für mich, dass ein solcher Traditionsklub bei mir angefragt hat", sagt Heymanns, der in der Jugend und bei den Zweiten Herren selbst für die Gladbacher gespielt hat. Als Trainer im Erwachsenen-Bereich war er beim Aachener HTC und dann für den Düsseldorfer SC aktiv, eher er eine Pause einlegte, um mehr Zeit für die Familie zu haben. Dann lockte der GHTC, dessen Team er mittlerweile gut kennengelernt hat.

"Aus den Heimspielen auf dem Feld, die ich gesehen habe, konnte ich noch keine Rückschlüsse ziehen. Doch die Hallen-Vorbereitung ist gut gelaufen. Es steckt Potenzial in der Mannschaft, das war in den Testspielen zu sehen", sagt Heymanns, dem ein 13-köpfiger Kader zur Verfügung steht. Gegenüber der Feldsaison sind Torwart Lars Link, der Venloer Verteidiger Carl-Philipp Schünke und Rückkehrer Niklas Braun für den Angriff hinzugekommen. "Es ist ein kleiner Kader, dafür kann ich aber auch wirklich jeden bringen", sagt Heymanns.

Das Team habe sich den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. "Doch das ist keine logische Konsequenz, nur weil wir als Bundesliga-Absteiger in die Saison gehen. Man muss bedenken, dass es beim GHTC in den vergangenen beiden Jahren einen großen Umbruch gegeben hat. Wichtig ist vor allem, dass wir die Abwärtsspirale aufhalten und eine positive Saison spielen", sagt der neue Coach, der die Zweite Bundesliga aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit beim DSC sehr gut kennt.

Insofern ist er auch auf die ersten beiden Partien, morgen Abend (20.30 Uhr) beim DSD und am Sonntag (12 Uhr) daheim gegen den Kahlenberger HTC, gut vorbereitet. "Düsseldorf hat einige erfahrene Kräfte verloren, setzt auf die Jugend und wird wohl sehr defensiv agieren. Da müssen wir Geduld bewahren. Und Sonntag gegen Kahlenbergs sehr erfahrene Truppe wird es wohl ähnlich laufen. Unser Ziel ist es, sechs Punkte zu holen. Das ist machbar, aber wir müssen auch etwas dafür tun", sagt Heymanns, dem bis auf den noch angeschlagenen Phillip Jansen wohl alle Spieler zur Verfügung stehen.

Sechs Zähler nach zwei Spieltagen haben die GHTC-Damen in der Regionalliga bereits auf ihrem Konto. Nun sollte Blau-Weiß Köln am Sonntag (14.30 Uhr) die Spielstärke der beiden bisherigen Gladbacher Gegner allerdings überbieten, womit das Heimspiel des Tabellenzweiten gegen den Dritten genauere Rückschlüsse geben dürfte, wie weit Achim Krauß' Mannschaft bereits ist. Die Herren des Rheydter SV warten indes noch auf ihren ersten Punktgewinn in der Hallen-Regionalliga. Nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt reist das Team von Trainer Belal Enaba am Sonntag (16 Uhr) zum Crefelder HTC II, der ebenfalls in der laufenden Spielzeit noch punktlos ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückkehrer Heymanns peilt sechs Punkte zum Auftakt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.