| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückschlag für den 1. FC - Neunkirchen tritt zurück

Lokalsport: Rückschlag für den 1. FC - Neunkirchen tritt zurück
Emil Neunkirchen ist beim 1. FC zurückgetreten. FOTO: zeit (Archiv)
Fußball. Niedrige Temperaturen und unerwartete Schneefälle haben am Wochenende für schnelles oder abwartendes Verhalten bei den Vereinen gesorgt. Bereits am Samstag wurden in der Landesliga das Spiel der Jüchener in Velbert abgesagt. Auch bei den VSF Amern konnte nicht gespielt werden, so dass der 1. FC Mönchengladbach zu Hause bleiben konnte.

In Odenkirchen ließ man sich Zeit. Gestern gegen 10 Uhr teilte Mathias Komor, Odenkirchens Sportlicher Leiter, mit, dass man sich den Platz erst noch einmal anschauen wolle. Nach der Besichtigung war klar, dass die Partie gegen Rath verschoben werden musste. "Wir hätten gerne gespielt, aber das war mit Rücksicht auf die Gesundheit der Spieler nicht zu verantworten", sagte Komor.

Staffelleiter Reinhold Dohmen hat schnell reagiert und die nun ausgefallenen Spiele des FC, der Jüchener und Odenkirchener auf Donnerstag, 19. April verlegt. Anstoß ist dann bei diesen Partien um 19.30 Uhr. Immerhin konnte FC-Trainer Benedict Weeks die Gelegenheit nutzen, um den nächsten Gegner unter die Lupe zu nehmen, denn die Partie des SC Kapellen gegen Süchteln fand statt.

Allerdings musste der 1. FC Mönchengladbach einen schwerwiegenden Rückschlag einstecken. Jugend-Cheftrainer Emil Neunkirchen, der zuletzt erheblichen Anteil daran hatte, dass der Seniorenbereich wieder in die Spur finden konnte, erklärte seinen Rücktritt. FC-Vorsitzende Zeljka Neuss erklärte: "Er hat mir gesagt, es seien persönliche Gründe für diesen Schritt entscheidend gewesen." Neunkirchen war gestern nicht zu erreichen, wird auch wahrscheinlich offiziell keine anderen Gründe für seinen Schritt nennen.

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückschlag für den 1. FC - Neunkirchen tritt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.