| 00.00 Uhr

Lokalsport
Saleh will keinen dritten Ausrutscher

Fussball. Giesenkirchens Trainergespann Daniel Saleh/Jörg Pufahl hat nicht nur fußballerisch Ahnung, sondern die Ahnungen des Duos sind häufig auch Treffer, die teilweise recht unliebsam für das eigene Wohlbefinden sind. "Jetzt kommen für uns Gegner, die es uns sicherlich nicht leicht machen, obwohl sie nicht zu den Spitzenmannschaften zählen. Gerade in diesen Spielen sind wir besonders gefordert", sagten beide schon vor einigen Wochen mit Blick auf das Restprogramm in der Hinrunde. Von Kurt Theuerzeit

Natürlich hatten sie wieder recht. Die 0:1-Niederlage in Brüggen war nicht einkalkuliert, ebenso wenig der zweite Ausrutscher beim 2:3 in Meerbusch. "Das sollte uns deshalb nicht noch einmal passieren. Waldniel hat sich zuletzt stark verbessert und wird uns sicher alles abverlangen. Wir sind zu Hause noch ungeschlagen und wollen das auch bleiben. Wenn wir aber nicht 100 Prozent geben, verlieren wir gegen jeden Gegner", sagt Daniel Saleh. Er will auf jeden Fall eine Niederlage gegen seinen Heimatverein vermeiden.

Ganz andere Probleme als Spitzenreiter Giesenkirchen hat am anderen Ende der Tabelle Blau-Weiß Meer. Beim 1:2 gegen Aldekerk schmerzte nicht nur die unglückliche Niederlage, sondern auch gleich vier Platzverweise, die weitreichende Wirkung haben und Trainer Erhan Kuralay verzweifeln lassen. Denn beim Kellerduell in Bracht werden Can Bay, Marco Yilmaz, Lirian Vinca und Sven vom Berg nicht mitmachen können.

"Das ist besonders bitter, weil wir es Sonntag und eine Woche später gegen Dilkrath mit direkten Konkurrenten zu tun haben. Aber ich bin sicher, dass die Jungs, die auf dem Platz stehen, wieder alles geben werden. Allerdings schrumpft auf diese Weise unser Kader immer mehr", sagt Trainer Kuralay. Er hofft, dass er im kommenden Jahr nicht nur das quantitative Problem bei Meer ein wenig lösen kann: "Wir werden wohl einige Zugänge haben, die mehr bewirken als nur eine Vergrößerung des Kaders."

Den Kader erweitern wird auch die Reserve des 1. FC Mönchengladbach. Wenn am 5. März die Saison fortgesetzt wird, soll Murat Tam von Turanspor Rheydt (Kreisliga B) den FC verstärken. Am Sonntag muss FC-Trainer Manuel Moreira aber noch mit seinem augenblicklichen Kader auskommen. Beim ASV Süchteln, der sich inzwischen zum direkten Verfolger von Tabellenführer Giesenkirchen gemausert hat, ist der FC nur krasser Außenseiter.

Spielfrei ist am kommenden Wochenende der SV Lürrip, der sein Spiel beim VfL Willich bereits in der vorigen Woche ausgetragen hat. Mit dem 2:2-Ausgleich in der 87. Minute vergab Lürrip den Sieg und die Aussicht, sich in der Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Saleh will keinen dritten Ausrutscher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.