| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schiri-Master: Platz vier, viel Lob und eine Erkenntnis

Fussball. Der Fußballkreis Mönchengladbach/Viersen hat als Ausrichter des Jungschiedsrichter-Masters des Fußballverbandes Niederrhein auf der Anlage des SV Lürrip den vierten Platz belegt. Nach dem Gewinn der Vorrundengruppe und erfolgreichem Viertelfinale gegen den Kreis Rees-Bocholt gab es im Halbfinale ein 3:5 gegen den Dauerrivalen Kempen/Krefeld nach Neunmeterschießen, bei dem die Gastgeber allerdings alle Chancen hatten. Danach ging dann auch das kleine Finale gegen Solingen mit 0:2 verloren. Den Turniersieg sicherte sich letztlich der Kreis-Duisburg/Mülheim/Dinslaken, mit 3:0 ebenfalls im Neunmeterschießen gegen die Krefelder.

Das Lob von allen Seiten war dem Ausrichter, und damit vor allem den Hauptorganisatoren Marco Lechtenberg und Sven Heinrichs, indes sicher. Wer allerdings glaubt, dass Schiedsrichter selbst die Unparteiischen ihrer Partien nicht kritisieren würden, der sieht sich bei so einem Masters eines Besseren belehrt. Das zeigt, dass auch Schiedsrichter nur Menschen sind.

(kpn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schiri-Master: Platz vier, viel Lob und eine Erkenntnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.