| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwierige Aufgaben für Gladbacher Frauenteams

Frauenfussball. Der Titelanwärter in der Regionalliga West, Borussia Bocholt, ist am Sonntag (11 Uhr) zu Gast bei Borussias zweiter Frauenmannschaft. "Wir sind der krasse Außenseiter und können nur gewinnen. Wir haben keine Angst vor ihnen und wollen ungern Punkte verschenken", sagt Trainer Wilfried Thöneßen. Zu den Stärken des Gegners zählt Borussias Trainer vor allem die Torgefährlichkeit und die stabile Defensive der jungen Mannschaft. Dabei sei es wichtig, gut zu verteidigen und nicht ins offene Messer zu laufen, sagt er. "In den letzten Spielen haben wir gezeigt, dass wir eine gute Defensive haben und an Erfahrung dazugewonnen haben. Für uns geht es in jedem Spiel darum, dass die Mädels dazu lernen", meint Thöneßen.

Borussias erste Frauenmannschaft hat am Wochenende spielfrei. Ob die Reserve mit Erslitga- Spielerinnen unterstützt wird, entscheidet sich erst am Samstag.

Der 1. FC Mönchengladbach reist am Sonntag (13 Uhr) zum aktuellen Tabellenzweiten SV Budberg. "Wir haben in der Vorbereitung schon mal gegen Budberg gespielt. Das ist keine Übermannschaft", sagt Trainer Marcel Leicher. Gegen die erfahrene und gefestigte Mannschaft aus Budberg kehren mit der Langzeitverletzten Sabrina Weyers und Verena Schoepp zwei wichtige Spielerinnen zurück. "Wir wissen, dass wir die schwächere Mannschaft sind. Wir wollen trotzdem mitspielen und unseren Gegner vielleicht ein wenig überraschen. Wir brauchen uns nicht zu verstecken", sagt Leicher.

Auch der FSC Mönchengladbach muss sich gegen ein Spitzenteam aus der Landesliga beweisen. Am Sonntag (13 Uhr) empfängt der FSC den zweimaligen Vizemeister Tusa Düsseldorf. Gegen den Aufstiegskandidaten lautet für Trainer Wolfgang Wassenberg die Marschroute: "Nicht verstecken und das bestmögliche Ergebnis erzielen." Nachdem am vergangenen Wochenende dem Trainer nur elf Spielerinnen zur Verfügung standen, kehren viele wieder pünktlich zum Spieltag aus dem Urlaub zurück, sodass Trainer Wassenberg auf mindestens 16 Spielerinnen zurückgreifen kann.

(lite)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwierige Aufgaben für Gladbacher Frauenteams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.