| 00.00 Uhr

Lokalsport
SCR will Altherren-Tradition neu beleben

Fussball. Vor 50 Jahren wurde das erste Team in Rheindahlen gegründet. Bald soll es wieder regelmäßig Spiele geben. Von Horst Höckendorf

Fast hätten die Alten Herren des SC Rheindahlen das große Jubiläum verschwitzt. Denn 50 Jahre ihres Bestehens feiern derzeit recht wenige Mannschaften ihrer Art. Es gab kein Turnier als Ausrichter und ebenso wenig eine Festzeitung. In der Kürze der Zeit kam es deshalb nur zu einem "normalen" Treffen in der Gaststätte "Zur alten Post" in Rheindahlen. "Es war es ein gelungener Abend", waren sich alle Teilnehmer einig.

Nicht nur die Gründungsmitglieder der Mannschaft, sondern auch die jüngeren Generationen waren dabei. Allerdings sind viele der 40 bis 50 Alt-Herren-Kicker nicht mehr aktiv. Spiele gibt es daher derzeit nicht. Die Mannschaft ist dabei, sich neu zu strukturieren, um möglichst bald wieder regelmäßig Einsätze zu haben.

Alte Herren - das sind Spieler, die diesen Sport nur noch als Hobby betreiben und nicht mehr am regelmäßigen Spielbetrieb um Punkte teilnehmen. 1967 entstand das Team der Alten Herren des SC Rheindahlen. Heute, ein halbes Jahrhundert später, feiern immer noch sechs der ehemals 15 oder 16 Gründungsmitgliedern das runde Jubiläum.

In den vergangenen fünf Dekaden hat sich vieles verändert. Das gilt nicht nur für den SCR. Gab es früher im Gladbacher Fußball rund 50 Altherren-Spiele pro Mannschaft im Jahr, sind es heute nur noch zehn. "Damals waren Telefon und Brief das wichtigste Utensil", erklärt "Männi" Reiners, der sich zwölf Jahre lang um den Spielplan der Rheindahlener Altherren kümmerte.

Höhepunkte gab es in dieser langen Zeit genügend. Ein Einlagespiel gegen Borussia (mit vielen ehemaligen Lizenzspielern) zum zehnjährigen Bestehen, die über Jahrzehnte währende Freundschaft mit dem SV 06 Ketsch (Heimatverein des Ex-Borussen Uli Stielike) mit gegenseitigen Einladungen sowie das Spiel gegen die Weisweiler Elf als Höhepunkt zum 30-Jährigen. Hinzu kommen neben zahlreichen Turnierteilnahmen die obligatorischen Ausflüge, die oft genug mit Freundschaftsspielen verbunden waren. Die Teilnahme am Rheindahlener Kinderkarnevalszug stand ebenfalls auf der jährlichen Agenda. Neujahrshexen sowie soziale Projekte runden das Gesamtpaket Gemeinschaftswohl ab.

Nach einigen Jahren Abstinenz soll nun ein neues Alt-Herren-Team die Tradition beim SC Rheindahlen fortführen. Viele der neuen Spieler folgten der Einladung der Urgesteine und stellten sich ihnen vor. Martin Dreßen und Jörn Schüren sind die neuen Teammanager. Sie haben aber noch einiges zu bewerkstelligen. Dem Vereinsvorsitzende Norbert Hübner gefällt das monatliche Zusammentreffen. "Zwölf bis 15 Ehemalige sind immer dabei. Das ist nicht selbstverständlich. Denn heute gibt es ja leider kaum noch Vereinstreue", sagt Hübner. Schüren will deshalb alte Werte des Fußballs wieder aufleben lassen, wie er am Rande erklärte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SCR will Altherren-Tradition neu beleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.