| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sieben Wochen Pause gehen für Wickraths Frauen zu Ende

Tischtennis. Nach einer siebenwöchigen Spielpause kehrt der TuS Wickrath in den Spielbetrieb der Frauen-Oberliga zurück. Und das gleich zweifach: Erst gastiert der TTSV Schloß Holte-Sende in Wickrath, ehe es für den TuS einen Tag später zum TTC GW Brauweiler geht. Die Ost-Westfalen reisen als bereits feststehender Meister und somit als sofortiger Rückkehrer in die Regionalliga an. In Izabela-Anna Kordys hat Schloß Holte-Sende die stärkste Spielerin der Oberliga in ihren Reihen (Einzelbilanz: 31:3). In der Hinrunde war Wickrath beim 2:8 chancenlos.

Mehr dürfte in Brauweiler, gegen das der TuS das erste Duell 8:5 gewonnen hatte, drin sein. Die Pulheimer hatten sich nach der Hinrunde noch Chancen auf Rang zwei machen dürfen. Die Rückrunde lief aber bisher mit einer 7:9-Bilanz deutlich schlechter. Zeitgleich spielen in Brauweiler die beiden Zweitvertretungen des TTC und des TuS in der NRW-Liga gegeneinander.

Trotz einiger personeller Sorgen gelang den Wickrather Herren derweil erneut der Klassenverbleib in der Verbandsliga. Weil Spitzenspieler Sichun Lu berufsbedingt nicht immer zur Verfügung steht, war es schwierig, gegen die starken Teams mitzuhalten. Gegen die schwächeren Mannschaften reichte es dagegen oft, auch wenn Lu nicht dabei war. Bevor am letzten Spieltag Spitzenreiter TTF Kreuzau seine Visitenkarte in Wickrath abgibt, will der TuS noch einen Sieg holen. Bei Tabellennachbar TV Erkelenz hätte Wickrath gegen eine Wiederholung des 9:7-Hinrunden-Erfolges nichts einzuwenden.

Theoretisch könnten der Rheydter SV und der TuS Wickrath II noch von der Oberliga-Reserve der TG Neuss überholt werden. Aber da müsste schon vieles unglücklich laufen, ehe doch noch ein Gladbacher Team auf den Relegationsrang in der Landesliga abrutscht. Die Neusser müssten sowohl gegen Tabellenführer Neukirchen und deren Verfolger TuS Lintorf gewinnen. Und weder Rheydt noch Wickrath dürften ein Spiel gewinnen. Um alle Spekulationen zu beenden, wollen beide Teams am Wochenende gewinnen. Daran ändern auch die Niederlagen in der Hinrunde nichts. Der RSV spielt gegen den TTC Homberg (5:9) und die Wickrather gegen die DJK SC BW Mülhausen (2:9).

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sieben Wochen Pause gehen für Wickraths Frauen zu Ende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.