| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spieltag drei folgt sogleich

Jugendfussball. Borussias Bundesliga-Nachwuchs eilt zu Saisonbeginn von Spiel zu Spiel. Von Andre Piel

Der Bundesliga-Spielplan gönnt Borussias Nachwuchsteams bereits zu Beginn wenige Pausen. Die Saison bei den A- und B-Junioren hat am vergangenen Wochenende begonnen, schon steht an diesem Wochenende bereits der dritte Spieltag auf dem Programm. Die U19 empfängt am Samstag (11 Uhr) im Borussia-Park die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. Die Gäste aus der Landeshauptstadt sind mit einer makellosen Bilanz aktueller Spitzenreiter. In Oberhausen gelang den Fortunen ein 4:0-Erfolg, gegen Fortuna Köln gab es ein knappes 2:1. Einem Sieg waren die Borussen gegen den 1. FC Köln schon ganz nah, mussten in der Nachspielzeit noch das 2:2 hinnehmen. Am Mittwoch reichte es bei Preußen Münster ebenfalls nur zu einem Remis (1:1). Diesmal mussten die Gladbacher 88 Minuten einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen, ehe in der 91. Minute Louis Beyer doch noch zum Ausgleich traf. "Das Positive ist, dass wir noch einen Punkt mitgenommen haben", sagte Trainer Thomas Flath. "Ansonsten war das Spiel ernüchternd und hat gezeigt, dass wir noch nicht so weit sind, wie die Spieler vielleicht dachten." Ein Ballverlust in der Abwehr ermöglichte Münster die frühe Führung (3.). Gleich danach hatte Alec Antalik zweimal die Chance, einen Treffer zu erzielen, scheiterte aber jeweils knapp. Während der restlichen Spielzeit mangelte es den Borussen an Durchschlagskraft. Hüben wie drüben gab es kaum Torgelegenheiten. Am Ende hielt Beyer bei einer Hereingabe den Fuß dazwischen und traf.

Die U17 empfängt um 14 Uhr Preußen Münster. Der Fohlennachwuchs grüßt nach dem 5:0 bei Alemannia Aachen von der Tabellenspitze der B-Junioren-Bundesliga. "Wir sind somit sehr gut in die neue Saison gestartet", sagte Trainer Hagen Schmidt. "Die beiden bisherigen Ergebnisse geben der Mannschaft Sicherheit. Wir wollen nun nachlegen und sind gierig auf weitere Erfolgserlebnisse." In Aachen ergriffen die Gladbacher von Beginn an die Initiative. Jonas Pfalz, der schon beim 6:0 gegen den Hombrucher SV zweimal getroffen hatte, eröffnete den Torreigen (11.). Die Mannschaft setzte um, was Schmidt ihr vorgegeben hatte. Bis zur Halbzeitpause traf aber nur noch Ryan Adigo, auf Vorarbeit von Pfalz. Nach dem Seitenwechsel ging der Spielfluss verloren, Aachen unterband diesen durch häufiges Foulspiel. Adigo (47.) per Freistoß, Noah Oke Eyawo (56.) und Jordi Bongard mit dem Schlusspfiff sorgten aber für die weiteren Treffer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spieltag drei folgt sogleich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.